UFC News

Lyoto Machida entschuldigt sich und benennt illegale Substanz

Lyoto Machida (Foto: Elias Stefanescu)

Bei einem Dopingtest vor seinem Kampf gegen Dan Henderson bei UFC on FOX 19 gab Lyoto Machida vergangene Woche die Verwendung einer verbotenen Substanz an. Die UFC hat den früheren UFC-Champion daraufhin kurzerhand aus dem Kampf am kommenden Samstag gestrichen. Machida meldete sich nun in den sozialen Medien zu Wort und erklärte, wie es dazu gekommen ist.

„Ich bin hier, um euch zu sagen, dass ich von den Nachrichten überrascht wurde“, so Machida. „Das ist sehr schwer für mich. Ich habe sehr hart für diesen Kampf trainiert, ich habe mit meinen Teamkameraden viel Zeit investiert. Ich will euch sagen, dass ich über diese Substanz wirklich nichts wusste, also habe ich sie bei dem Dopingtest im Erklärungsformular neben allen anderen (Supplementen, die ich in der Vorbereitung genommen habe) aufgelistet. Der Stoff wurde erst 2016 verboten. Die Schuld liegt bei mir, weil ich das nicht wusste. Es tut mir wirklich leid und ich will mich bei meinen Fans, meinen Teamkameraden und meiner Familie entschuldigen. Ich versuche stets die Regeln zu befolgen, aber jetzt ist das passiert.“

Die illegale Substanz, die Machida in der Vorbereitung genommen hat, ist 7-Keto-DHEA. Dabei handelt es sich um ein Steroidhormon, das beim Fettabbau helfen soll. Der Stoff befand sich entgegen Machidas Statement aber schon 2015 auf der Verbotsliste und wurde bereits vor den Olympischen Spielen 2012 von der World Anti-Doping Agency verboten.

Über eine Strafe für Machida wird in den kommenden Wochen entschieden.