UFC News

Leere Ränge: Nur 3.500 Zuschauer bei UFC-Event in Brasilien

Thiago Alves, im Hintergrund leere Ränge in Goiania. (Foto: Tobias Bunnenberg)

Nur 3.500 zahlende Zuschauer sahen am vergangenen Samstag in der Arena von Goiania, Brasilien live, wie Carlos Condit die Nase von Thiago Alves demolierte. Noch vor eineinhalb Jahren saßen in derselben Halle über 10.000 Menschen, als Vitor Belfort Dan Henderson mit einem Highkick ausknockte. Die UFC macht die schlechte wirtschaftliche Lage im Land für den Besucherrückgang verantwortlich.

"Brasilien befindet sich derzeit in einer Wirtschaftskrise", so der brasilianische UFC-Generaldirektor Giovani Decker auf der Pressekonferenz nach dem Event. "Die ist in allen Teilen der Wirtschaft spürbar, also auch bei unseren Events. Auf der anderen Seite erreichen wir bei unseren Bezahlveranstaltungen im brasilianischen Fernsehen aktuell so gute Verkaufszahlen wie nie zuvor. Wir haben heute vielleicht keine gute Zuschauerzahl geschafft, dafür sind unsere anderen Zahlen auf einem historischen Hoch. Uns geht es also gut, vielen Dank!"

Brasilien ist derzeit nach den USA der zweitgrößte Markt für die UFC. Momentan befindet sich die Wirtschaft im Land in der schwersten Krise seit 25 Jahren, die Inflationsrate liegt bei acht Prozent und Korruption unterwandert alle Bereiche der legalen Wirtschaft.

Dass das mangelnde Zuschauerinteresse etwas mit der immer weiter steigenden Anzahl der Events in Brasilien und der damit verbundenen stetig sinkenden Qualität der Fight-Cards zu tun haben könnte, diskutierte Decker nicht, erklärte aber, dass man das ursprünglich für 27. Juni in Sao Paolo geplante Finale der 4. The-Ultimate-Fighter-Brazil-Staffel nun nach Florida verschoben habe, weil man in Brasilien kein qualitativ angemessenes Kampfprogramm gewährleisten konnte.

"Wir werden dadurch einen Event weniger in Brasilien veranstalten", so Decker. "Als ich vor zwei Monaten meinen Job bei der UFC angetreten habe, hatte ich versprochen, dass wir bessere Fight-Cards wollen. Bei diesem Event hatten wir ein Problem und haben den Kampf, den das Hauptprogramm verdient gehabt hätte, nicht zustande bekommen."

Das TUF-Brazil-4-Finale, mit einem Duell zwischen Lyoto Machida und Yoel Romero Palacio im Hauptkampf, wird nun am 27. Juni in Hollywood, Florida stattfinden. Der nächste Brasilien-Event der UFC ist UFC 190 am 1. August in Rio de Janeiro. Den Hauptkampf bestreiten Ronda Rousey und Bethe Correia.