UFC News

Krzysztof Soszynski beendet MMA-Karriere

Krzysztof Soszynski hat das Ende seiner MMA-Karriere verkündet. (Foto: Zuffa LLC)

Der polnisch-kanadische MMA-Kämpfer Krzysztof Soszynski hat das Ende seiner MMA-Karriere verkündet. Am 10. Dezember 2011 stand der 37-Jährige zum letzten Mal im Octagon und musste sich Igor Pokrajac durch Knock-out geschlagen geben. Mit den gesundheitlichen Folgen der Niederlage hat Soszynski noch heute zu kämpfen, weshalb er nun einen Schlussstrich zog.

„Das war das erste Mal, dass ich eiskalt K.o. geschlagen wurde“, sagte Soszynski am Freitag in der TV-Sendung Inside MMA. „Mein Gehirn ist erst 40 Minuten nach dem Kampf wieder richtig wach geworden. Ich habe nach dem Kampf ein Interview gegeben und kann mich daran überhaupt nicht mehr erinnern. Ich weiß nur noch, wie ich ins Octagon gelaufen bin. Dann bin ich aufgewacht, hatte bereits meine Klamotten an und war schon geduscht. UFC-Matchmaker Joe Silva sagte mir gerade, dass alles Okay werden und ich jetzt ins Krankenhaus fahren würde, um meinen CT Scan zu bekommen. So wie es die UFC bei jedem Kämpfer macht, wenn er K.o. gegangen ist.“

Nach einer Pause von sechs Monaten wollte Soszysnki einen letzten Kampf bestreiten und kontaktierte diesbezüglich die UFC. Man bot ihm einen Kampf im Dezember 2012 in Australien an. Soszynski nahm an und startete sein Trainingscamp, brach dieses aber kurze Zeit später wieder ab.

„Ich habe mit diesem kleinen Leichtgewicht gesparrt und er hat mir einmal vors Kinn geschlagen“, so Soszynski weiter. „Mein Gehirn hat mir sofort gesagt: ‚Das wars‘. Ich habe der UFC daraufhin eine E-Mail geschickt und sie wissen lassen, dass ich den Kampf wirklich will, aber Probleme mit meinem Kopf habe. Zum Beispiel, dass ich Gedächtnisverlust habe, mir Worte nicht einfallen, ich Dinge verwechsle, und von 20 auf zehn herunterzuzählen eine Herausforderung geworden ist. Dana White hat mich daraufhin angerufen. Wir haben ein nettes Gespräch geführt und er hat mich direkt in den Ruhestand geschickt.“

Soszynski wurde daraufhin nach Las Vegas geflogen, wo er anderthalb Tage lang von Ärzten durchgecheckt wurde. Bis auf den Gedächtnistest konnte er alle Tests bestehen.

„Ich kann mich nicht mal mehr an Mittwoch erinnern“, sagte Soszynski bei Inside MMA. „Das war vor zwei Tagen. Ich kann dir nicht sagen, was ich (Mittwoch) gemacht habe. […] Es wird nicht schlimmer, aber auch nicht besser. Ich versuche alles. Ich habe keinen Fernseher mehr zu Hause, lese oft Bücher, nehme Fischöl zu mir und mache die ganzen guten Dinge, die man tun soll. Ich denke aber, dass das für den Rest meines Lebens so bleiben wird. Gestern habe ich mit meiner Frau gesprochen und heute werde ich sie wahrscheinlich die gleichen Dinge noch einmal fragen, weil ich mich einfach nicht an die Antworten erinnern kann. Das Gute ist, dass ich keine Schwindelanfälle habe. Ich habe keinen Langzeitgedächtnisverlust oder so etwas. Es sind nur die kleinen Dinge, die ihr als selbstverständlich anseht.“

Krzysztof Soszynski hat insgesamt 39 MMA-Kämpfe bestritten, 26 davon konnte er gewinnen. In der UFC stieg Soszynski neunmal ins Octagon, wobei er sich unter anderem Siege gegen Brian Stann und Stephan Bonnar sichern konnte. Die UFC verlässt er mit einer Bilanz von sechs Siegen und drei Niederlagen. In Zukunft wird er als Trainer in einem offiziellen UFC Gym arbeiten.