UFC News

„Korean Zombie“ Chan Sung Jung unterzieht sich Augen-OP

Chan Sung Jung (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Chan Sung Jung wird nicht der nächste Herausforderer auf den Federgewichts-Titel der UFC sein. Der Südkoreaner hat sich dazu entschlossen, eine Operation an seinen Augen vornehmen zu lassen. Damit steht ihm eine mehrmonatige Pause ins Haus.

„Es ist in letzter Zeit immer wichtiger für mich geworden, das Problem mit meinen Augen zu lösen, ich habe doppelt gesehen“, sagte Jung in einem Interview mit MMAJunkie. „Es hat mit den Untersuchungen eine Weile gedauert und die Ärzte in Korea und in Phoenix haben unterschiedliche Diagnosen gestellt. Aber im Endeffekt habe ich mich zu einer baldigen OP in Phoenix entschieden. Ich bin mir sicher, dass ich im Juli oder August wieder kämpfen kann. Der Chirurg sagt, dass es nur eine kleine OP sein wird.“

Der 32-Jährige hatte sich im vergangenen Jahr mit schnellen Erstrunden-Knockouts gegen Renato Moicano und Ex-Champion Frankie Edgar in den engeren Kreis der Titelherausforderer vorgekämpft und sich Hoffnungen auf einen Titelkampf gegen Alexander Volkanovski gemacht. Dieser soll seinen Titel bei UFC 251 im australischen Perth am 7. Juni verteidigen, der Gegner steht noch nicht fest, die Tendenz geht in Richtung Rückkampf gegen Max Holloway. Das Datum wäre zu früh für einen Einsatz von Jung.

„Mein Fokus ist voll auf Volkanovski ausgerichtet. Falls es nicht mit einem Titelkampf klappt, wäre ich an einem Duell mit Brian Ortega interessiert. Aber ich will jetzt klarstellen: ich will gegen Volkanovski kämpfen“, so Jung weiter.

Der Koreaner sollte bereits im Dezember die Klingen mit Ortega kreuzen, dann riss sich der Amerikaner jedoch das Kreuzband und wurde von Edgar ersetzt. Ortega soll Gerüchten zufolge im April gegen Zabit Magomedsharipov in den Käfig zurückkehren. Das ließe nur einen Kämpfer in den Top 5 ohne Gegner zurück: Yair Rodriguez, dem Jung durch einen Ellbogen in letzter Sekunde unterlag. Der Koreaner hat derzeit kein Interesse an einem Rückkampf.

„Ich habe nichts dagegen, noch einmal gegen ihn zu kämpfen, unser erster Kampf war großartig. Das ist einer der Kämpfe, den ich nie aus meinem Lebenslauf streichen möchte. Aber ich glaube nicht, dass er noch einmal gegen mich kämpfen will, er hat mich ja schon geschlagen. Und ich sehe auch keinen Grund, warum ich derzeit gegen ihn kämpfen müsste. Ich gehe aber davon aus, dass wir uns irgendwann noch einmal gegenüberstehen und ich verspreche, dass es wieder ein großartiger Kampf wird.“