UFC News

Khabibs Vater: Für 100 Millionen machen wir vielleicht das Conor-Rematch

Khabib Nurmagomedov (Foto: ZUFFA LLC)

Conor McGregor will einen Rückkampf gegen Khabib Nurmagomedov. Dana White will einen Rückkampf der beiden. Khabib Nurmagomedov nicht so wirklich, doch die UFC dürfte, sollte er seinen Titel verteidigen, nicht locker lassen. Eine erste Preisvorstellung scheint schon zu existieren, denn Abdulmanap Nurmagomedov, der Vater des Champions, ließ sich mit einer Forderung zitieren: 100 Millionen für den Rückkampf.

„Wir wollen auch einen Rückkampf gegen Conor, aber gebt uns dafür 100 Millionen Dollar“, wird Nurmagomedov von RIA Novosti zitiert. „Wenn uns die UFC nach dem Kampf gegen Tony Ferguson diese Summe anbietet, warum sollten wir nicht annehmen? Dana White will diesen Kampf, warum also nicht diese Summe auf den Tisch legen?“

McGregor hatte vor dem Kampf gegen Cerrone getönt, er würde etwa 80 Millionen Dollar für das Comeback verdienen. Eine Zahl, die stark angezweifelt wird. Der Vater und Trainer des UFC-Champions zeigte sich von McGregors Leistung bei UFC 246 unbeeindruckt, wobei es aufgrund der Vorgeschichte auch schwer werden dürfte, Nurmagomedov von McGregor zu überzeugen, immerhin musste er im Vorfeld des ersten Duells auch verbale Attacken des Iren überstehen. Nurmagomedov kritisiert McGregor dafür, sich nicht gegen einen stärkeren Gegner als Cerrone bewiesen zu haben.

„Er hat nichts Neues gezeigt, keine Überraschungen“, so Nurmagomedov weiter. „Bei 77 Kilogramm sind die besten Kämpfer, unabhängig der Gewichtsklasse, unterwegs. Es hat sich daher nichts für die 70-Kilo-Klasse geändert, der Champion sitzt weiter fest auf dem Thron, Tony Ferguson ist der Herausforderer. Wenn Conor etwas beweisen will bei 77 Kilo, dann soll er gegen Kamaru Usman, Colby Covington, Jorge Masvidal kämpfen, das sind die Besten dort. McGregor und Cerrone sind ja nicht einmal in den Top Ten.“

Im Weltergewicht zwar nicht, dafür jedoch im Leichtgewicht, dort befanden sich McGregor und Cerrone vor dem Duell auf den Rängen 4 und 5. Nach dem klaren Sieg über Cerrone dürfte McGregor den Abstand zu Spitzenreiter Nurmagomedov verkürzen.