UFC News

Khabib Nurmagomedov plant keinen Wechsel ins Weltergewicht

Khabib Nurmagomedov (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Am Samstag verteidigt Khabib Nurmagomedov zum zweiten Mal seinen Titel im Leichtgewicht. Der Dagestaner hat bereits einen Fahrplan für die kommenden Monate vorgelegt. Nach einer Titelverteidigung gegen Dustin Poirier soll Tony Ferguson seine Chance bekommen. Danach würde er gerne auf Georges St. Pierre treffen, so dieser zurückkommt. Doch eins steht für Nurmagomedov fest, ein Wechsel ins Weltergewicht ist nicht geplant.

„Ich denke, wenn man sein Vermächtnis stärken will, dann hilft es nicht, die Gewichtsklasse zu wechseln“, sagte Nurmagomedov bei einer Telefonkonferenz. „Da hilft nur eins: Man muss jeden aufstrebenden Herausforderer besiegen. Wenn man starke Gegner besiegt und dabei ungeschlagen bleibt, das verbessert das Vermächtnis ungemein.“

Nurmagomedov hat dabei gut reden, immerhin hat er alle seine bisherigen 27 Kämpfe gewonnen, elf davon in der UFC. Überhaupt scheint Nurmagomedov der Status als unbesiegter Kämpfer sogar wichtiger zu sein, als weitere Titel in der UFC zu gewinnen, wie es mancher seiner Kollegen in der UFC stetig versucht.

„Wenn man ein paar Mal verliert, dann einen Titel und einen zweiten gewinnt, nochmal verliert und einen dritten Titel gewinnt, das macht einen nicht großartig. Meiner Meinung nach muss man jahrelang ungeschlagen bleiben und nie verlieren, dann ist man ein echter Champion. Wenn man in den Käfig steigt und einfach nur gewinnt, gewinnt, gewinnt. Das macht einen in den Augen der Leute zum starken Kämpfer.“

Damit einhergehend hat Nurmagomedov auch nicht vor, in naher Zukunft die Gewichtsklasse zu verlassen. In der Vergangenheit wurden immer wieder Superfights ins Gespräch gebracht, zuletzt wurde er auch von Colby Covington beleidigt und herausgefordert. Doch der Dagestaner hat keine Pläne, seine angestammte Gewichtsklasse irgendwann hinter sich zu lassen. Eine schlechte Nachricht für seine Konkurrenten in der UFC.

„Ich fokussiere mich nicht auf Welter- oder Federgewicht, ich konzentriere mich nur auf das Leichtgewicht. Ich bin ein echtes Leichtgewicht und meine Kämpfe werden in dieser Gewichtsklasse stattfinden. Ich will nicht wechseln, ich will mich nur auf meine Gewichtsklasse konzentrieren.“

Am Samstag steht in Abu Dhabi die nächste Aufgabe vor der Tür, wenn er bei UFC 242 seinen regulären Titel mit dem von Interims-Champion Dustin Poirier vereinigt.