UFC News

Khabib Nurmagomedov plant erste Titelverteidigung Ende 2018

Khabib Nurmagomedov (Foto: Tobias Bunnenberg)

Die Leichtgewichtsklasse ist wohl die momentan am stärksten besetzte Gewichtsklasse der UFC. Der kürzlich bei UFC 223 gekrönte Champion Khabib Nurmagomedov gab nun bekannt, dass er im November oder Dezember dieses Jahres für die Titelverteidigung bereitstehen wird. Der Dagestaner gewann Anfang des Monats bei UFC 223 den Leichtgewichtstitel, indem er Al Iaquinta einstimmig durch Punkte besiegte. Gegen wen er seinen Titel als erstes verteidigen wird, ist aber noch unklar.

Die Leichtgewichtsklasse ist voll von bekannten und talentierten Titelaspiranten. Nachdem Conor McGregor sein Titel aufgrund von zu langer Inaktivität aberkannt wurde, sollte der zuvor als Interims-Champion gekrönte Tony Ferguson mit Nurmagomedov um den Titel kämpfen. Ferguson musste jedoch wegen einer Verletzung aus dem Wettkampf ausscheiden und es ist weiterhin unklar, wann er wieder gesund sein wird. Dann wären da noch Eddie Alvarez und Dustin Poirier, die jeweils einen sehr unterhaltsamen Kampf gegen Justin Gaethje gewannen. Nach der UFC Fight Night 128 am vergangenen Wochenende ist Kevin Lee durch seinen beeindruckenden Sieg gegen Edson Barbosa ebenfalls ein würdiger Titelanwärter.

Der 29-jährige Champion gibt der UFC und den Titelanwärtern nun etwas Zeit, um sich zu sortieren und einen Herausforderer zu küren. In seinem Instagram Post schrieb „The Eagle“: „Die Leichtgewichtsklasse ist die talentreichste Gewichtsklasse der UFC. Die Atmosphäre ist momentan sehr aufgeladen. Conor McGregor, Tony Ferguson, Dustin Poirier, Kevin Lee und Eddie Alvarez sind allesamt sehr gut. Jeder von ihnen würde einen interessanten und harten Kampf abliefern. Ich habe allerdings bisher nie selbst meine Gegner gewählt, sondern habe mit jedem gekämpft, der mir vorgesetzt wurde. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Ich werde im November – Dezember zurückkehren, um meinen Gürtel zu verteidigen, gegen wen auch immer mich die UFC antreten lassen möchte. Ich werde den Vertrag unterzeichnen.“

McGregor scheint als Publikumsmagnet und ehemaliger Champion der Favorit für den Titelkampf zu sein. „The Notorious“ ist seit seinem Titelgewinn 2016 jedoch nicht mehr in der UFC angetreten und wird wegen seiner kürzlichen Busattacke durch Gerichtstermine auf unbestimmte Zeit verhindert sein. Der nächste Gerichtstermin des Iren ist am 14. Juni in Brooklyn. Womöglich klärt sich dann die Frage nach seiner Rückkehr.