UFC News

Khabib Nurmagomedov fordert Top-Gegner

Khabib Nurmagomedov will den Titelkampf (Foto : ZUFFA LLC)

UFC-Leichtgewicht Khabib Nurmagomedov (22-0) stand seit seinem dominanten Punktsieg gegen Rafael dos Anjos bei UFC on Fox 11 im April dieses Jahres nicht mehr im Octagon. Jetzt fordert er für seine Rückkehr einen hochkarätigen Gegner.

Der Grund für seine längere Abwesenheit liegt in seiner Religion begründet, da Nurmagomedov den Fastenmonat Ramadan zelebrierte. Das Ausleben seines Glaubens macht es ihm in den Sommermonaten somit unmöglich in der UFC aktiv zu sein. Die mehrmonatige Pause des 25-Jährigen hat jedoch laut dessen Manager Mike Constantino bald ein Ende.

„Khabib wird im September auf jeden Fall bereit sein. Aufgrund des Fastenmonats Ramadan konnte er in der Zwischenzeit keine Kämpfe annehmen“, so der Constantino gegenüber MMAjunkie. Nurmagomedov, der seinen ersten Kampf in der UFC im Januar 2012 bestritt und seitdem keine einzige Runde abgeben musste, ist zweifellos eines der größten Talente in der MMA-Champions-League und zugleich heißer Anwärter auf einen Titelkampf im Leichtgewicht.

Die Hoffnungen auf einen Kampf des in der Republik Dagestan geborenen 25-Jährigen gegen Benson Henderson im Herbst diesen Jahres wurden in der vergangenen Woche zerschlagen, als dessen nächster Kampf gegen Rafael dos Anjos als Hauptkampf der 49. UFC Fight Night am 23. August bekannt gegeben wurde.

„Ich habe wirklich auf Ben Henderson als Gegner für Khabib gehofft“, so Constantino. Weiter: „Healy hat er dominiert, Dos Anjos zerstört, Thiago Taveres ausgeknockt und es sich verdient, nun weiter in Richtung des Gürtels zu marschieren.“ Nachdem Benson Henderson nun vorerst nicht zur Verfügung steht, stellt sich in der Tat die spannende Frage, wohin die Reise für Nurmagomedov geht und welchen Gegner ihm die UFC um Matchmaker Joe Silva präsentieren wird.

Eine möglicher Kontrahent wäre der Gewinner aus der Auseinandersetzung zwischen Jim Miller und Donald Cerrone, die bei der 45. UFC Fight Night am 16. Juli. Manager Constantino würde einen Kampf gegen Miller, den er ebenfalls betreut, gern vermeiden, da er sowohl diesen als auch Cerrone in der Rangliste hinter Nurmagomedov einordnet. „Ich würde einen Kampf zwischen den beiden nicht gutheißen und außerdem sind beide (Miller, Cerrone) in der Rangliste hinter Khabib angesiedelt“ so Constantino. „Und genau aus diesem Grund hätte 'Bendo' als Gegner mehr Sinn gemacht, da er ebenfalls berechtige Ambitionen auf einen Titelkampf hat.“

Die beiden einzigen Leichtgewichte, die klar vor Nurmagomedov stehen, sind Titelträger Anthony Pettis und dessen Herausforderer Gilbert Melendez, die im Dezember dieses Jahres um die Krone der Gewichtsklasse kämpfen werden. Abschließend verleiht der Nurmagedov-Manager seinem Wunsch nach einem hochkarätigen Gegner nochmals Nachdruck: „Ich habe es ja bereits gesagt: Er wird gegen jeden in der Gewichtsklasse kämpfen, aber das Leichtgewicht steht derzeit still, der Titelträger ist nicht aktiv, also ist es Zeit wieder Bewegung in das Ganze zu bringen.“