UFC News

Khabib fordert Mayweather: „50 zu 0 gegen 27 zu 0“

Khabib Nurmgagomedov (Foto: Endeavour)

Kaum hat Khabib Nurmagomedov Conor McGregor besiegt, scheint er ein Auge auf Conors Rivalen Floyd Mayweather geworfen zu haben. Der Dagestanter forderte in einem Video den ungeschlagenen Boxer heraus, der im vergangenen Jahr Conor McGregor technisch K.o. geschlagen hatte.

„Hey, auf geht’s Floyd“, sagte Nurmagomedov in dem Video an der Seite von Mayweather-Promotions-Geschäftsführer Leonard Ellerbe. „Wir müssen kämpfen. 50 zu 0 gegen 27 zu 0. Zwei Typen, die nie verlieren. Auf geht’s! Warum nicht? Im Dschungel gibt es nur einen König. Nur einen König. Natürlich bin ich der König, denn er kann Conor nicht auf die Bretter schicken, aber ich habe das ganz leicht geschafft. Auf geht’s!“

Nurmagomedov hatte im Kampf gegen Conor McGregor einen Niederschlag in der zweiten Runde gelandet und den Iren zwei Runden später zur Aufgabe gebracht. Derzeit liegt der Dagestaner im Clinch mit der UFC, weil die Organisation seinen Teamkollegen Zubaira Tukhugov für das Betreten des Käfigs und den Schlagabtausch mit McGregor nach dem Kampf bei UFC 229 bestrafen. Nurmagomedov kündigte bereits an, im Falle einer Entlassung Tukhugovs nicht mehr für die UFC zu kämpfen.

Vielleicht steht ja ein Wechsel ins Boxen bevor. Mayweather hatte erst vor kurzem sein Box-Comeback angekündigt, um ein zweites Mal auf Manny Pacquiao zu treffen, gegen den er den PPV-Rekord aufgestellt hatte.