UFC News

Kevin Randleman im Alter von 44 Jahren verstorben

Kevin Randleman (Foto: Larry Burton)

Kevin Randleman ist tot. Der MMA-Veteran, der durch seine Schlachten in der UFC und bei Pride FC Berühmtheit erlangte, ist am Donnerstag im Alter von nur 44 Jahr verstorben.

Laut mehren Medienberichten wurde Randleman aufgrund einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus behandelt. Dort erlitt er einen Herzstillstand und starb.

Randleman feierte 1996 nach einer vielversprechenden Ringer-Laufbahn sein MMA-Debüt und konnte sich drei Jahre später zum UFC-Champion im Schwergewicht krönen. Den Titel konnte er einmal verteidigen, bevor er ihn an Randy Couture abgeben musste.

Später kämpfte „The Monster“ vorwiegend bei Pride FC, wo er unter anderem Mirko Cro Cop K.o. schlagen konnte. Die meisten seiner Pride-Kämpfe endeten für ihn zwar mit einer Niederlage, Randleman war aber immer für einen spektakulären Kampf zu haben, wie zum Beispiel in seinen Begegnungen mit Quinton „Rampage“ Jackson, Mauricio „Shogun“ Rua oder Fedor Emelianenko.

Im Mai 2011 beendete Randleman seine MMA-Karriere, nachdem Siege immer mehr zur Ausnahme wurden. Er verließ den MMA-Sport mit einer Kampfbilanz von 17 Siegen und 16 Niederlagen.

Kevin Randleman hinterlässt eine Frau und drei Kinder.