UFC News

Kein Bonus für Zabit: Woodley und Andrade bekommen Bonus nach UFC 228

Bei UFC 228 gab es eine Vielzahl an Highlights und Finishes, aus denen die UFC für ihre Performance-Boni wählen konnte. Am Ende des Abends konnten sich Weltergewichts-Champion Tyron Woodley, Jessica Andrade sowie Irene Aldana und Lucie Pudilova über weitere 50.000 US-Dollar freuen.

Fünf Jahre lang hatte man in der UFC keinen „Suloev Stretch“ gesehen, eine Submission, bei der ein Kämpfer aus der Backmount das Bein seines Gegners überdehnt. Nachdem dieser seltene Griff im Octagon zuletzt Kenny Robertson bei UFC 157 gelang, sollten Fans bei UFC 228 in Dallas gleich zwei Mal in den Genuss davon kommen, denn sowohl Aljamain Sterling als auch Zabit Magomedsharipov beendeten ihre Kämpfe mit dieser seltenen Kneebar. Für einen Performance-Bonus reichte das jedoch nicht.

Dieser ging stattdessen an Tyron Woodley, der im Titelkampf Darren Till keine Chance ließ, den Engländer im zweiten Durchgang erst anklingelte und dann am Boden mit einem D’Arce Choke abklopfen ließ, und Jessica Andrade, die Karolina Kowalkiewicz in der ersten Runde mit einer harten Rechten die Lichter ausknipste. Die beiden Kämpfer können sich über weitere 50.000 US-Dollar freuen.

Genauso auch die Bantamgewichte Irene Aldana und Lucie Pudilova, die den Kampf des Abends ablieferten. Drei Runden lang feuerten die Damen aus allen Rohren und hinterließen bleibenden Eindruck. Aldana gewann am Ende eine knappe, geteilte Punktentscheidung.