UFC News

Karriere-Aus nach Gehirnscan: Aisling Daly gibt Rücktritt bekannt

Aisling Daly (Foto: Florian Sädler)

UFC-Kämpferin Aisling Daly verabschiedete sich von ihren Fans mit einem emotionalen Abschiedsbrief auf Instagram. Die 29-Jährige gab ihr Karriere-Aus nach einem Gehirnscan bekannt, in dem eine Abnormität festgestellt wurde.

Nach zahlreichen Gehirnerschütterungen, die sich Daly im Laufe ihrer Karriere zugezogen hat, ist sie offenbar an dem Punkt angelangt ist, an dem ihr die Ärzte rieten, ihre Karriere als MMA-Kämpferin zu beenden.

„Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich noch einmal eine ärztliche Freigabe bekomme“, so Daly. „Und auch wenn ich einen Doktor finden würde, der mich kämpfen lässt, es wäre sehr unklug von mir, dieses Risiko einzugehen.“

Daly (16-6) stand im Oktober 2015 zuletzt im Octagon, wo sie einen Punktsieg gegen Ericka Almeida einfahren konnte. Die Irin bestritt drei Duelle für die UFC und konnte zwei davon als Siege verbuchen. Sie nahm bei „The Ultimate Fighter 20“ teil und war vor ihrer UFC-Zeit eine NAAFS-Titelträgerin im Fliegengewicht, trat auch bei Cage Warriors und Cage Rage an. Sie gehört zu den Pionierinnen der europäischen MMA-Szene.

„Auch wenn meine Karriere vorzeitig endet, bin ich dankbar für die Errungenschaften. Ich bin die erste Weltmeisterin meines Landes, die erste Frau, der dies im MMA gelang. Ich will dem Sport das zurückzugeben, was er mir gegeben hat.“

Daly plant als Trainerin im Straight Blast Gym in Dublin Tätig zu werden und neben ihrem und Conor McGregors Headcoach John Kavanagh neue Talente in Irland zu schmieden. „Ich bin mit den richtigen Fähigkeiten ausgestattet, um ein Ausnahme-Coach zu werden und blicke den kommenden Herausforderungen entgegen.“

Hirnschäden in der Kampfsportwelt sind keine Seltenheit. So sagte Rashad Evans vor wenigen Tagen sein bei UFC 205 geplantes Duell nach einer Kernspintomografie aus, die Unregelmäßigkeiten aufwies. Carlos Condit und Jon Fitch äußerten sich in den letzten Wochen ebenfalls zu dem Thema und sind sich noch nicht einig darüber, wie die Zukunft aussehen soll, bzw. ob es für sie noch eine als aktive Kämpfer gibt.