UFC News

Jotko, Askham, Pendred und Breese bei UFC Dublin

Krzysztof Jotko kehrt in Dublin ins Octagon zurück (Foto: Nazariy Kryvosheyev/GnP1.de).

Die Rückkehr der UFC nach Dublin im Sommer des letzten Jahres war ein voller Erfolg: Nachdem die Halle innerhalb von Minuten ausverkauft wurde, legten Sportler und Fans am Kampfabend gleichermaßen eine spektakuläre Show aufs Parkett. Eineinhalb Jahre später wird der Käfig abermals in der 3Arena aufgebaut in der Hoffnung, den atmosphärischen Hexenkessel vom Vorjahr wieder aufleben zu lassen. Heute kamen zwei neue Ansetzungen ans Licht, die die Stimmung vor dem bereits angekündigten Hauptkampf zwischen Dustin Poirier und Joseph Duffy ordentlich anheizen dürften.

Mittelgewicht Krzysztof Jotko (15-1) hätte eigentlich im Juni in Berlin den größten Kampf seiner Karriere bestreiten sollen, allerdings mussten sowohl Derek Brunson als auch Uriah Hall das Duell absagen, sodass ein gegnerloser Jotko ebenfalls nicht ins Octagon steigen konnte. Scott Askham (13-1) dagegen stand tatsächlich bei UFC Berlin im Käfig und feierte dort den wichtigsten Sieg seiner Laufbahn, nachdem er den Brasilianer Antonio dos Santos in der ersten Runde mit einer zerstörerischen Serie aus Aufwärtshaken, Headkicks und Kniestößen ausknockte. In Dublin sollen die beiden nun aufeinandertreffen - sowohl Askham als auch Jotko haben in der UFC momentan eine Niederlage zu verbuchen, haben dafür aber ihren jeweils nächsten Kampf gewonnen und wollen in Irland nun eine Siegesserie starten.

Außerdem wird es in Dublin im Weltergewicht zum hitzigen Duell Irland gegen England kommen. Cathal Pendred (17-3-1) hat innerhalb eines Jahres seine ersten vier UFC-Kämpfe gewonnen und sich dadurch zu einem der meistgehassten Kämpfer des Kaders entwickelt. Hört sich merkwürdig an? Ist es auch, denn Pendred ist sicherlich der letzte, den man für fragwürdige und heiß diskutierte Punktrichterentscheidungen gegen Gasan Umalatov und Sean Spencer verantwortlich machen kann. Im Juli hatten Pendreds Kritiker endlich Grund zum Feiern, als John Howard die Siegesserie des Iren bei UFC 189 per Punktentscheid beendete. Vor heimischer Kulisse muss Pendred das Schiff nun wieder richten, und zwar gegen den Briten Tom Breese (8-0). Breese, der wie Pendred vor der UFC bei Cage Warriors seine Sporen verdient hat, gab sein Octagon-Debüt im Mai und legte mit einem Erstrunden-T.K.o. gegen Luiz Dutra ein gelungenes Debüt hin. Breese ist in acht Profi-Kämpfen noch ungeschlagen und hat bisher jeden seiner Gegner innerhalb der Drei-Runden-Distanz besiegt.

Im Hauptkampf der 76. UFC Fight Night wird Joseph Duffy auf Dustin Poirier treffen. Weitere Ansetzungen werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben, Tickets sind ab dem 4. September für die Öffentlichkeit erhältlich. Wer mit dem Gedanken spielt, seinen Herbsturlaub in Irland zu verbringen, sollte sich hier für den offiziellen Ticket-Reminder anmelden, denn Karten werden sicherlich wieder rasend schnell vergriffen sein.

Anbei das bisher bekannte Programm:

UFC Fight Night 76: Poirier vs. Duffy
Samstag, 24. Oktober 2015  
3Arena in Dublin, Irland


Hauptprogramm (maxdome)

Dustin Poirier vs. Joseph Duffy  
Scott Askham vs. Krzysztof Jotko
Cathal Pendred vs. Tom Breese