UFC News

Josh Barnett: „In meinen Adern fließt deutsches Blut“

Josh Barnett (Foto: UFC)

„Wie ist es bis jetzt in Hamburg“, fragte Moderator Ariel Helwani seinen Gast Josh Barnett am Montag in der MMA Hour. „Ganz geil“, antwortete er in Deutsch. Seit Freitag ist der frühere UFC-Champion bereits in der Hansestadt, wo er am kommenden Samstag im Hauptkampf von UFC Fight Night 93 gegen Andrei Arlovski ins Octagon steigen wird. Mit Deutschland hat der „Warmaster“ dabei eine ganz besondere Verbindung.

„Ich wollte schon immer Zeit in Westeuropa und Nordeuropa verbringen – Deutschland, Skandinavien – einfach nur um einen Einblick in die Länder, die Leute, die Kultur zu bekommen“, sagte Barnett. „Bis jetzt hatte ich nicht die Gelegenheit dazu. Und jetzt muss ich dafür nichts weiter tun, als Andrei Arlovski zu verprügeln. Da geht ein Traum in Erfüllung.“

Barnett hat sowohl mütterlicher- als auch väterlicherseits deutsche Vorfahren. Darum wird der 38-Jährige am Samstag auch ein Reebok-Fight-Kit mit deutschen Farben tragen.

„Erstens haben sie (die Deutschen) eine wirklich cool aussehende Flagge, zweitens liegt es nicht nur daran, dass in meinen Adern viel deutsches Blut fließt, sondern auch daran, dass mir das ganze Farbschema gefällt“, erklärte Barnett. „Ich bin jemand, der immer seine eigenen Sachen gemacht hat. Doch mit diesem Reebok-Deal – auch wenn ich keinerlei Probleme mit den Klamotten und mit der Arbeit mit den Leuten habe – stört mich der Verlust der Individualität ein wenig. Ich designe lieber alles so, wie es mir gefällt.“

Im Octagon wird Barnett am Samstag auf Ex-Champion Andrei Arlovski treffen. Dabei fühlt sich der Kämpfer aus Seattle so bereit wie lange nicht.

„Ich habe ehrlich gesagt diesen Kampf gefordert“, so Barnett. „Ich bin nicht der einzige alte Sack in dem Sport. Andrei ist im Grunde genauso alt wie ich. Da er schon zwölf Mal oder so K.o. geschlagen wurde, ist er vermutlich noch viel älter. Ich ziele es auf den 13. Knockout ab. Meine Vorbereitung lief fantastisch.“

UFC Hamburg findet am kommenden Samstag in der Barclaycard Arena statt. Die Veranstaltung wird live auf www.ranfighting.de übertragen. Außerdem werden ab 0:50 Uhr drei Stunden lang Highlights der Veranstaltung auf ProSieben Maxx gezeigt.