UFC News

Joseph Benavidez verlässt Team Alpha Male

Joseph Benavidez hat Team Alpha Male verlassen (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Die große Zeit des Team Alpha Male scheint Vergangenheit zu sein. Das kalifornische Gym um Urijah Faber galt lange Zeit als Garant für Top-Talente in den kleineren Gewichtsklassen und produzierte zahlreiche Top-Kämpfer für die WEC und UFC. Seit der Trennung vom früheren Striking-Coach Duane Ludwig scheint sich auch das Gym zu entzweien. Wie Chef-Trainer Justin Buchholz nun in seinem Podcast angab, stehen auch bei Joseph Benavidez die Zeichen auf Abgang.

„Er hat das Team verlassen,“ so Buchholz. „Er hat hier nicht mehr trainiert, seit ich Chef-Trainer wurde. Ich dachte, Joe gibt mir, Danny [Castillo] und Chris [Holdsworth] wenigstens eine Chance, das neue Programm an der Seite von Master Thong ins Laufen zu bringen. Aber er hat das nie getan. Er kam ein einziges Mal in die Stadt als er umgezogen ist. Da hat er eine Box-Einheit mitgemacht, das wars.“

Benavidez, seit der WEC Teammitglied bei Team Alpha Male, absolvierte bereits die Vorbereitung auf seinen letzten Kampf gegen Zach Makovsky nicht in Sacramento. Stattdessen zog es ihn, genau wie ex-Bantamgewichtschamp TJ Dillashaw, zum Elevation Fight Team nach Denver und unter die Fittiche von Duane Ludwig. Damals wiegelte Benavidez noch jegliche Trennungsgerüchte ab. Nun scheinen sich diese allerdings zu bewahrheiten. Laut Coach Buchholz könnte auch das Vorzeige-Fliegengewicht dauerhaft zu ex-Trainer Ludwig wechseln.

„Ich denke, er wird dort ein paar Trainingscamps absolvieren,“ so der einstige UFC-Kämpfer weiter. „Ich bin nicht verärgert darüber, dass er uns verlassen hat, es hat nichts mit mir zu tun. Als Joe gegangen ist, war das Team angeschlagen. Wir hatten keinen Coach, wir hatten keine Richtung. So etwas gehört dazu.“

Das letzte Jahr dürfte das Team Alpha Male als Krisenjahr verbuchen. Neben einer langen und öffentlich ausgetragenen Auseinandersetzung mit dem früheren Trainer Duane Ludwig, der überdies noch in TJ Dillashaw den einzigen UFC-Champion der Teamgeschichte abwerben konnte, verließ auch Ludwigs Nachfolger Martin Kampmann zum Ende des Jahres hin das Team und Sacramento aus familiären Gründen. Zudem mussten Aushängeschilder wie Urijah Faber, Paige VanZant, Chad Mendes oder Lance Palmer teils heftige Niederlagen einstecken.

Unter neuem Trainerteam soll es 2016 besser laufen. Mit dem anstehenden Titelkampf von Urijah Faber bei UFC 199 und Cody Garbrandts Hauptkampf eine Woche vorher gegen Thomas Almeida haben Buchholz, Holdsworth und Castillo schließlich auch jede Menge Arbeit vor der Brust.