UFC News

Jose Aldo will Karriere als Boxer starten

Jose Aldo (Foto: Florian Sädler)

Seit Monaten wird über ein mögliches Megaduell im Boxen zwischen Conor McGregor und Floyd Mayweather debattiert. Nun möchte sich auch ein anderer UFC-Star im Boxring versuchen, allerdings mit anderen Intentionen. 

„Zu aller erst: Mir geht es nicht um das Geld. Das will ich klar machen. Gott sei Dank haben mir die UFC und der MMA-Sport viel gegeben“, sagte Jose Aldo vor Kurzem im brasilianischen Fernsehen. „Ja, ich denke über eine Karriere im Boxen nach, aber ich will ganz unten anfangen. Ich will es in die Rangliste schaffen und eines Tages um einen Gürtel boxen. Ich will nicht nur kämpfen, um zu kämpfen, Geld zu machen, große Kämpfe zu haben und einen großartigen Champion herauszufordern.“

Eine Anspielung auf UFC-Champion Conor McGregor, der seit Monaten immer wieder den Namen Floyd Mayweather ins Spiel bringt und kürzlich in einem Interview versicherte, seinen nächsten Kampf in einem Boxring bestreiten zu wollen. Ein solcher Kampf würde McGregor viele Millionen Dollar einbringen. Darum geht es Aldo aber nicht.

„Ich respektiere jeden Boxer, will aber bei null anfangen“, so Aldo. „Ich will eine Karriere im Boxen. Das war mein größter Traum, eines Tages Champion im MMA und im Boxen zu werden.“

Aldo hatte nach dem Verlust seines UFC-Titels an McGregor lange einen Rückkampf gefordert. Da dieser nie zustande kam, äußerte er lautstark seine Unzufriedenheit mit der UFC und forderte die weltweit größte MMA-Organisation mehrfach dazu auf, seinen Vertrag aufzulösen.