UFC News

Jose Aldo spricht über Niederlage, mentale Verfassung und Rückkampf

Jose Aldo will einen Rückkampf. (Foto: Florian Sädler)

Zehn Jahre lang blieb Jose Aldo ungeschlagen, dann kam Conor McGregor und setzte der langen Siegesserie in einem 13-Sekunden-Kampf ein Ende. Nun äußerte sich Aldo gegenüber Combate zu der schmerzlichen Niederlage.

„Es ist schwer, das Ganze zu verarbeiten“, sagte Aldo einen Tag nach UFC 194. „Wir haben hart trainiert, haben alles richtig gemacht und das Ergebnis war nicht positiv. Es wird eine Weile dauern bis wir das verdaut haben, aber es gehört zum Sport dazu. Es ist ein Sport und wir müssen das akzeptieren.“

Den Kampf hat sich Aldo bereits angeschaut, wie er den schnellen Knock-out deuten soll, weiß er allerdings noch nicht genau.

„Es gab nicht wirklich einen Kampf, oder? Nur 13 Sekunden“, so Aldo. „Ich erinnere mich daran, wie ich nach vorne gegangen bin und versucht habe, ihn zu schlagen. Aber Mensch, es ist schwer zu sagen, ob es sein Erfolg oder mein Fehler war. Es war eine schnelle Entscheidung und er war in der Lage, einen guten Treffer zu landen, als ich eine Kombination ansetzen wollte.“

Knapp ein Jahr lang war das Duell zwischen Aldo und McGregor in der Mache. Der Ire nutzte in dieser Zeit jede Gelegenheit, um Aldo zu provozieren und mit Psychospielchen aus dem Konzept zu bringen. Ohne Erfolg, meint Aldo.

„Mein Kopf war klar, ich war nicht nervös“, so Aldo. „Absolut nicht. Ich war so drauf wie immer. Ich habe alles richtig gemacht, habe trainiert und mit jedem gesprochen. Ich war mental topfit.“

Aldo gewann im Jahr 2009 den WEC-Titel und wurde später zum ersten UFC-Champion ernannt. Seinen Titel konnte er insgesamt neunmal verteidigen. Den Gürtel will er sich nun schnellstmöglich zurückholen: „Wir haben direkt nach dem Kampf mit Dana White gesprochen. Aber ich denke, es ist jetzt zu früh, um (über einen Rückkampf) zu sprechen. Natürlich will ich einen Rückkampf, und ich denke, ich habe ein Recht darauf. Dafür spricht meine komplette Karriere.“

„Diesmal hat es nicht gereicht, aber wir werden garantiert siegreich zurückkommen“, verspricht Aldo. „Es ist ein Sport, wir müssen das akzeptieren. Man lebt nicht nur durch Siege. (Niederlagen) machen uns stärker – viel stärker. Ihr könnt euch sicher sein, dass ich noch stärker zurückkehre.“