UFC News

Jordan Mein kündigt MMA-Comeback an

Jordan Mein steht kurz vor einer Rückkehr zum MMA. Nachdem Bas Rutten im Podcast von Joe Rogan vergangene Woche Andeutungen machte, bestätigte dessen Vater und Trainer Lee Mein das Comeback des früheren UFC-Weltergewichts. Mein hatte vor einem Jahr im Alter von nur 25 Jahren seine Karriere beendet.

„Er genießt das Training und will wieder kämpfen,“ so Vater Lee Mein gegenüber MMAFighting.com. „Ich denke, er gehört immer noch zu den Besten da draußen und so lange er Spaß hat und sich gesund fühlt, werde ich ihn mit allen Mitteln unterstützen.“

Jordan Mein beendete im vergangenen Jahr nach einer Niederlage gegen Thiago Alves bei UFC 183 und insgesamt 39 MMA-Kämpfen, 29 davon siegreich, überraschend seine Karriere. Vor der Niederlage hatte er drei seiner vier UFC-Kämpfe gewonnen und konnte nur von Matt Brown gestoppt werden. Auch gegen Alves sah der Kanadier anfangs gut aus, bevor er von Körpertreffern K.o. geschlagen wurde.

Die „Young Gun“ begann seine Profi-Karriere 2006 im Alter von 16 Jahren gegen Rory MacDonald und kämpfte fünf Jahre lang in kanadischen Regionalligen, bevor er erst von Strikeforce und später von der UFC verpflichtet wurde. Außerhalb der UFC kann Mein Siege über Joe Riggs, Josh Burkman und Marius Zaromskis sowie eine knappe Punktniederlage gegen UFC-Champion Tyron Woodley vorweisen.

Wann man den 26-Jährigen wieder im Octagon sieht, steht noch nicht fest. Er selbst möchte bereits im kommenden Monat wieder einsteigen. Kämpfer müssen normalerweise erst eine viermonatige Testperiode der USADA durchlaufen, bevor sie kämpfen dürfen, wobei die UFC Ausnahmegenehmigungen aussprechen darf.