UFC News

Jones: Ich habe Dich nach einer Woche auf Kokain geschlagen!

Daniel Cormier und Jon Jones (Foto: WME-IMG)

Am Tag vor UFC 211 sollten bei einer großen Pressekonferenz die Hauptkämpfe der nächsten Wochen beworben werden. Wie üblich, wenn Jon Jones und Daniel Cormier mit dabei sind, drehte sich am Ende alles wieder nur um die beiden Erzrivalen.

Los ging es dabei schon hinter den Kulissen. Nach einem Wortgefecht kam es zu einer kleinen Handgreiflichkeit der beiden Halbschwergewichte, die Cormier anschließend so erklärte: „Er ist eine Bitch. Er hat etwas über meine Kinder gesagt, also habe ich ihm eins mit der Wasserflasche verpasst. Dämlicher Penner. Du weißt, was Du bist. Hat er nicht gerade gesagt, er ist zurück? Ist er zurück? Ist er nicht noch zwei Monate gesperrt? Bist du wieder da, Junkie?“

Nicht die einzige verbale Salve, die die beiden austauschten. Bereits zu Beginn stellte Jones klar, „der Gürtel, den er hat, der ist nur imaginär. Er hat mich nie geschlagen. Ich habe außerhalb des Käfigs Mist gebaut und den Titel verloren, aber um Champion zu werden, muss man den Champion schlagen. Er kann jedes Halbschwergewicht der Welt besiegen, solange er mich nicht besiegt, ist sein Gürtel nur Dreck wert.“

Jones hatte Cormier Anfang 2015 bei UFC 182 fünf Runden lang dominiert und seinen Titel verteidigt. Wie sich im Nachhinein herausstellte, mit Spuren von Kokain im Blut. Der Beginn einer Abwärtsspirale, die Jones erst den Führerschein, dann seinen Titel und schlussendlich auch den geplanten Rückkampf bei UFC 200 kostete. So wies der sonst verletzungsgeplagte Cormier auch darauf hin, dass man Jones nach dem Fiasko von UFC 200 nicht trauen könnte.

„Ich sitze hier und sehe ihn da drüben groß quatschen. Er ist hier. Aber wird er auch in Anaheim antreten? Wird er wirklich kämpfen? Oder wird er wieder Mist bauen, indem er Steroide nimmt, sich Kokain reinzieht und mit Prostituierten rumvögelt?“

„Prostituierte? Ich hab Dich nach einer Woche voller Kokain geschlagen,“ antwortete Jones. „Das waren zwei großartige Wochenenden. Direkt nacheinander. Kokain am ersten, dein Arsch am zweiten. Das war stark. Ein Monat für die Geschichtsbücher.“

Einen richtigen Staredown der beiden gab es nach der Pressekonferenz nicht, wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen. Jones, der zur Pressekonferenz wieder mit eigenem Gürtel erschien, und Cormier liefern sich seit Wochen ein verbales Scharmützel über die sozialen Netzwerke. Nun, da der Kampf offiziell ist, dürfte sich das noch steigern. Am 29. Juli treffen die beiden im Hauptkampf von UFC 214 in Anaheim im Rückkampf aufeinander.