UFC News

Jon Jones und Daniel Cormier prügeln sich bei Pressetermin

Jon Jones und Daniel Cormier kämpfen schon vor UFC 178 miteinander. (Fotos: Heidi Fang/The MMA Corner)

Heute kam es bei einem Pressetermin der UFC in Las Vegas zu einem unschönen und unprofessionellen Zwischenfall. Der Staredown zwischen Halbschwergewichtschampion Jon Jones und seinem Herausforderer Daniel Cormier führte zu einer Schlägerei, an deren Ende beide auf dem Boden landeten und die Bühne fast zerstörten.

„Verschenkt nicht, was wir verkaufen können!“, schrie Samuel L. Jackson in der Sportkomödie „The Great White Hype“, als zwei Boxer schon vor ihrem Kampf aufeinander einschlugen. Dasselbe dürfte sich auch Dave Sholler, Pressesprecher der UFC, beim heutigen Medientag für UFC 178 in Las Vegas gedacht haben.

Beim Staredown rückte Jones Cormier zu dicht auf die Pelle. Daraufhin stieß Cormier ihn von sich. Jones reagierte, indem er auf Cormier zuging und ihm eine Linke an den Kopf warf. Dann gingen die beiden in den Clinch. Ihr Gerangel verlagerte sich auf den Boden, was sie aber nicht davon abhielt, weitere Schläge abzufeuern. Mehrere Sicherheitsleute waren anschließend nötig, um die beiden Streithähne voneinander zu trennen.

Videos von dem Vorfall findet ihr auf Instagram oder bei den Kollegen von MMAFighting.

Die UFC hat noch nicht auf die Unprofessionalität von Jones und Cormier reagiert. Ob und welche Auswirkungen die Prügelei auf ihren Titelkampf am 27. September bei UFC 178 haben wird, bleibt abzuwarten.