UFC News

Jon Jones kündigt Comeback für 23. April an

Jon Jones hat seinen Comeback-Termin (Foto: Mark Bergmann/GNP1.de)

Es rückt näher: das Comeback von Jon Jones. Der einstige Champion im Halbschwergewicht steht seit vier Wochen wieder offiziell im Kader der UFC (GNP1.de berichtete), seit dieser Woche wird er wieder in den Ranglisten geführt. Nun scheint es auch ein Datum für seine Rückkehr zu geben. Auf Instagram kündigte "Bones" an, am 23. April bei UFC 198 wieder im Octagon zu stehen. Pikant dabei: an diesem Datum hat die UFC den Madison Square Garden in New York gebucht.

Was könnte es für eine triumphale Rückkehr werden? Jon Jones kämpft bei der New-York-Premiere im Madison Square Garden am 23. April. Ob es dazu kommt, steht noch auf wackligen Beinen. Nicht zum ersten Mal hat die UFC das Mekka des Basketball-Sports gebucht, bisher hatten die Behörden jedes Mal etwas dagegen. Der Staat New York ist weiterhin der einzige in den USA, in dem MMA kein regulierter Sport ist. Was gäbe es also Schöneres, als mit Jon Jones, der in Rochester, New York zur Welt kam, eine Veranstaltung dort zu bestreiten?

Für Jones wäre es das Comeback nach einem Jahr voller Komplikationen abseits des Käfigs. Auf sein Kokain-Geständnis Anfang des Jahres folgte nur Monate später der Autounfall, der ihn seinen Titel im Halbschwergewicht, zahlreiche Sponsoren und fast die Karriere kostete. Nur knapp konnte der 28-Jährige einer Haftstrafe entgehen, musste Sozialstunden ableisten. Im April könnte es auch zur MMA-Resozialisierung kommen. Wen Jones in seinem Comeback-Kampf vor die Fäuste bekommt, steht noch nicht fest. Experten gehen jedoch davon aus, dass Jones direkt um den Titel kämpfen könnte. Daniel Cormier sollte sich also in Acht nehmen, denn Jones hat in den letzten Monaten nicht auf der faulen Haut gelegen: