UFC News

Jon Jones bekommt UFC-Titel aberkannt, Daniel Cormier wieder Champion

Daniel Cormier ist wieder UFC-Champion.

Daniel Cormier darf sich wieder UFC-Champion im Halbschwergewicht nennen. Nachdem Jon Jones‘ Steroidkonsum am Mittwoch anhand der B-Probe bestätigt werden konnte, hat die Sportkommission von Kalifornien das Ergebnis des Kampfes zwischen Cormier und Jones vom 29. Juli in ein No Contest abgewandelt. Somit ist Jones‘ Titelgewinn annulliert worden.

Jones kehrte Ende Juli nach einem Jahr Auszeit ins Octagon zurück und konnte sich im Kampf gegen Cormier durch Knock-out in der dritten Runde den UFC-Titel zurückholen. Wie sich später herausstellte, fiel ein Dopingtest nach dem Wiegen für den Kampf positiv aus. In Jones‘ Kreislauf hatte man das Steroid Turinabol nachgewiesen. Die B-Probe bestätigte das Testergebnis, als Wiederholungstäter könnte Jones für bis zu vier Jahre suspendiert werden.

Daniel Cormier, der den vakanten UFC-Titel im Mai 2015 gewinnen konnte und das Gold im Juli eigentlich an Jones verloren hatte, bekommt den Titel nun wieder zugesprochen.

„Ich bin einmal mehr der UFC-Champion“, sagte Cormier. „Die Leute werden sagen, dass ich den Gürtel geschenkt bekomme. […] Er hat sich disqualifiziert, als er vor dem Kampf Steroide genommen hat, also hat der Kampf quasi nicht stattgefunden. Also bekomme ich jetzt den Gürtel zurück, was richtig ist. Das sage ich nicht nur, weil es um mich geht. Es ist einfach richtig. Du betrügst im Sport einfach nicht, du betrügst nicht einfach die Fans, du betrügst nicht einfach mich. Du hast alle physischen Vorteile, bist 1,93 Meter groß, hast eine Reichweite von 2,15 Meter. Ich bin 38 Jahre alt. Ich würde es lieben, wenn ich Zeug nehmen könnte und nicht jeden Morgen seitwärts die Treppe runterlaufen müsste. […] Wir hatten einen der größten Fights des Jahres. Dieser Kerl hat schon wieder den Sport zum Gespött gemacht.“

Jones wurde bereits im vergangenen Jahr positiv auf Östrogen-Blocker getestet und für ein Jahr suspendiert. Den damaligen positiven Test erklärte Jones mit der Einnahme von verunreinigten Sex-Pillen. Auch diesmal äußerte er den Verdacht, dass verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel zum positiven Dopingtest geführt haben könnten. Mitte Oktober muss sich Jones erstmals vor der Sportkommission verantworten.