UFC News

Johny Hendricks beendet MMA-Karriere

Johny Hendricks (Foto: Tobias Bunnenberg)

Nach Rashad Evans hat sich ein weiterer früherer UFC-Champion in dieser Woche dazu entschlossen, die Handschuhe an den Nagel zu hängen. Johny „Big Rigg“ Hendricks beendet seine MMA-Karriere, um zukünftig an einer High School das Ringer-Training zu übernehmen.

„Ich bin fertig, ich höre auf“, sagte Hendricks im MMAJunkie Radio. „Ich verlasse die MMA-Welt. Ich habe darüber lange und genau nachgedacht. Ich werde zu meinen Wurzeln zurückkehren und an der All Saints High School lehren. Ich habe letztes Jahr ein wenig als Trainer an der Oak Ridge gearbeitet, aber ich werde zur All Saints zurückkehren.“

Hendricks hat seit 2009 ganze 21 Kämpfe in der UFC bestritten und feierte 2014 mit einem Sieg gegen Robbie Lawler den Gewinn des UFC-Titels im Weltergewicht. Wenige Monate später musste er das Gold im Rückkampf an Lawler abgeben. Danach fand er nicht wieder zu alter Form zurück. Mehrfach verpasste er das Gewichtslimit, wobei auch ein Wechsel ins Mittelgewicht keine Besserung brachte. Darüber hinaus blieben Siege weitestgehend aus. Von seinen letzten sechs Fights konnte er gerade einmal einen für sich entscheiden.

Nun hat der 34-Jährige die Reißleine gezogen, will mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und sich die Strapazen einer Wettkampfvorbereitung ersparen. Eine Rückkehr schließt Hendricks jedoch nicht aus, allerdings nur bei einem sehr guten Angebot.

„Ich bin zufrieden, aber wenn man mir sagt 'Hier hast du eine Million Dollar, kämpfe gegen den da', dann kann man das nicht ablehnen“, so Hendricks. „Das wäre bescheuert. Aber alles, was ich mir vorgenommen hatte, habe ich erreicht. Das ist das, was ich momentan fühle.“