UFC News

Johnson: Ich werde Diaz die Würde nehmen!

Stinksauer: Michael Johnson (Foto: ZUFFA LLC)

Leichtgewicht Michael Johnson wollte in seinem nächsten Kampf eigentlich gegen den Ex-Champion Anthony Pettis antreten. Er entschied sich aber für ein Duell gegen den UFC-Veteranen Nate Diaz bei  UFC on FOX 17 (GNP1.de berichtete). Die Erklärung für seine Entscheidung gab er bei MMAjunkie Radio ab.

„Diaz ist immer ein harter und ernstzunehmender Gegner”, sagte Johnson über das Duell, das am 19. Dezember im Amway Center in Orlando stattfinden wird. „Es wird bestimmt ein unterhaltsamer Kampf.”

Diaz kehrt aus einer 13-monatigen Pause zurück, nachdem er eigentlich am 11. Juli bei UFC 189 gegen Matt Brown in den Ring steigen sollte. Der Bruder von Nick Diaz, der immer wieder von den Kämpfern in seiner Gewichtsklasse herausgefordert wird, will mit einem Sieg wieder zurück auf die Gewinnerstrasse gelangen. Er verlor sein letztes Duell gegen den aktuellen Leichtgewichtschampion Rafael dos Anjos bei UFC on FOX 13.

Auch Johnson kehrt von einer Niederlage in das Octagon zurück. Bei UFC Fight Night 73 hat er gegen Beneill Dariush in einem umstrittenen Kampf nach einer geteilten Punkteentscheidung verloren.

„Die ganze Welt sah, wie ich den Kampf gewonnen habe“, so der 29-jährige Johnson. „In meinen Augen habe ich meine Siegesserie auf fünf Siege ausgebaut. Nichts hat sich geändert. Das Momentum ist im nächsten Kampf auf meiner Seite.“

Johnson geht von einem unerbittlichen und von beiden Seiten offensiv geführten Kampf aus, bei dem sie sich gegenseitig wenig Platz zum agieren lassen werden und dass Diaz ihn im Käfig provozieren wird: „Er kann nichts anderes, als Müll rauszulassen und zu labern. Das ist seine Art im Octagon. Ich bin sicher, dass es in diesem Kampf nicht anders sein wird. Ich warte aber sicher nicht, bis er mit seinem Geschwätz fertig ist und werde ihn direkt attackieren.“

Ein erfolgreicher Kampf gegen den ehemaligen Champion Pettis würde Johnson näher an eine Titelchance bringen, als der Kampf gegen Diaz. Johnson sagt aber, dass unabhängig der Rankings, Diaz immer noch eines der besten Leichtgewichte der Welt ist: „Diese Tatsache ist ihm nicht zu nehmen. Seine Würde werde ich ihm aber im Ring nehmen!“