Anzeige

UFC News

Jimi Manuwa: Jon Jones nimmt Steroide!

Jimi Manuwa (Foto: Dorian Szücs)

Nach seinem Erstrunden-K.o. über Corey Anderson bei UFC London am Samstag steht Engländer Jimi Manuwa plötzlich mitten im Titelrennen der 93-Kilo-Klasse. Bei UFC 210 verteidigt Daniel Cormier den Gürtel gegen Anthony Johnson. Für Manuwa wäre daher zunächst ein Duell mit dem zurückkehrenden Ex-Champ Jon Jones nicht unwahrscheinlich. Darauf hat er jedoch keine Lust. 

"Jon Jones interessiert mich nicht", so Manuwa auf der Pressekonferenz nach seinem spektakulären K.o.-Sieg. "Jon Jones nimmt Steroide und sitzt dafür gerade eine Strafe ab. Ich war früher ein großer Fan von ihm und den Dingen, die er im Octagon aus dem Hut zaubern konnte. Aber dann wurde er für ein Jahr gesperrt, hatte ja auch früher schon Probleme. Er ist ein super Kämpfer, ich respektiere ihn. Aber weil er aufgrund von Steroiden gesperrt wurde, erhält das alles einen bitteren Nachgeschmack. Deshalb habe ich an einem Kampf gegen ihn wirklich kein Interesse."

Jones wurde im letzten Jahr vor dem großen Rückkampf gegen Daniel Cormier bei UFC 200 wegen zwei unerlaubter Substanzen gesperrt. Bis heute behauptet er, diese nicht wissentlich eingenommen zu haben und macht eine verunreinigte Potenzpille für den positiven Dopingtest verantwortlich. Seine Sperre läuft im Juli dieses Jahres ab.

Cormier und Johnson kämpfen am 8. April gegeneinander. Das Timing für einen Jones-Manuwa-Fight im Juli würde daher stimmen. Die Gewinner beider Paarungen könnten am Ende dann aufeinandertreffen. Doch Manuwas Planung sieht anders aus.

"Ich lehne keine Kämpfe ab", erklärte er. "Ich habe vor niemandem Angst. Andere Kämpfer kochen auch nur mit Wasser, jeder Mensch ist schlagbar. Im Verlauf meiner Karriere habe ich, denke ich, auch bewiesen, dass ich mich nicht scheue, gegen jeden anzutreten. Das ist MMA, wir alle haben die gleichen Chancen, zu gewinnen - außer, wenn einer Steroide nimmt. Deshalb habe ich mit diesem Kampf ein Problem. Sonst würde ich jederzeit gegen Jon Jones kämpfen."

Kommentare