UFC News

Jessin Ayari verliert bei UFC Moncton umstritten nach Punkten

Jessin Ayari (Foto: Florian Sädler).

Jessin Ayari wird nach sechs Wochen mit einer Niederlage im Gepäck nach Deutschland zurückkehren. Im Eröffnungskampf der UFC Fight Night 138 unterlag der Nürnberger dem Schotten Stevie Ray knapp nach Punkten, obwohl die Statistiken ein anderes Ergebnis nahegelegt hätten.

In der ersten Runde wirkten beide Kämpfer verhalten, landeten hin und wieder aber gute Einzelaktionen mit den Fäusten. Beide brachten einige Innen- und Außenlowkicks an, wobei Ray häufiger traf. Mit fortschreitender Kampfzeit kristallisierten sich die Lowkicks für Ray als effektive Waffe heraus, allerdings konnte er den größeren Ayari nie ernsthaft in Bedrängnis bringen, der einige gute Hände ins Ziel brachte.

Im dritten Durchgang machte Peter Sobotta aus der Ecke lautstark deutlich, dass er mehr Druck wollte, um sich die Gunst der Punktrichter zu sichern. Das tat der Nürnberger, der zwar selbst einige Schläge abbekam, Ray aber sowohl im Vorwärts- als auch im Rückwärtsgang häufig traf. Die Statistik zeigte nach 15 Minuten, dass Ray bei den Treffern zu den Beinen deutlich vorne lag, jedoch weniger Kopf- und Körpertreffer ins Ziel gebracht hatte.

Das war jedoch nicht genug für Ayari, die Punktrichter gaben den Kampf einstimmig mit Wertungen von 29:28, 29:28, 30:27 an den Schotten. Eine mehr als fragliche Punktentscheidung und bitter für den Deutschen, der für diesen Kampf sechs Wochen Trainingslager beim American Top Team in Florida investiert hatte. Ayari hat damit zwei Kämpfe in Folge verloren, Ray kehrte nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen und dem zwischenzeitlichen Abschied aus der UFC zurück auf die Siegerstraße.