UFC News

Jessin Ayari bei den TUF 22 Trials: Ich bin bereit für die UFC!

Jessin Ayari (Foto: Control Master Management)

Die Dreharbeiten zur 21. amerikanischen TUF-Staffel zwischen dem American Top Team und den Blackzillians sind im vollen Gange, da macht sich die UFC bereits an die Vorbereitungen zur 22. Staffel ihrer Reality-TV-Show "The Ultimate Fighter". Am kommenden Montag finden in Las Vegas die ersten Tryouts für Leicht- und Weltergewichte statt. Mit German-Top-Ten-Weltergewicht Jessin Ayari schickt auch Deutschland einen Hoffnungsträger nach Las Vegas.

Gäbe es die UFC heutzutage noch ohne die erste "The Ultimate Fighter"-Staffel und den denkwürdigen Finalkampf zwischen Forrest Griffin und Stephan Bonnar? Nicht wenige Stimmen verneinen diese Frage. Und auch wenn es heutzutage auch ohne Reality-TV-Show für Nachwuchstalente machbar ist, in die UFC zu kommen, so ist "The Ultimate Fighter" immer noch eine Chance für Athleten, nicht nur ihr Können, sondern auch ihre Persönlichkeit vorzustellen, um aus der Masse an MMA-Kämpfern in- und außerhalb der UFC hervorzustechen.

Diese Möglichkeit könnte sich auch Jessin Ayari (12-3) bald bieten. Der 23-Jährige nimmt an den TUF-Trials in Las Vegas teil. Am kommenden Montag wird sich der "Abacus" im Kampfsport-Mekka unter den Augen von UFC-Matchmaker Joe Silva und den Produzenten der Show mit anderen internationalen Leicht- und Weltergewichten messen, um sich für einen Platz im TUF-Haus zu qualifizieren.

"Es ist für mich eine Riesenchance, die ich nutzen möchte, um der zweite Deutsche nach Nordin Asrih im TUF-Haus zu sein. Ich will zeigen, dass ich bereit für die UFC bin und dass wir in Deutschland international mithalten können. Das alles wäre ohne meine Sponsoren und mein Management nicht möglich gewesen, deswegen geht der größte Dank an Gevas Aschaffenburg, Manto Deutschland, SGB Sicherheitsgruppe Berlin und Control Master Management."

Ayari kommt mit zuletzt drei Siegen in Folge im Gepäck nach Las Vegas. Der Kämpfer vom Hammers Gym trat in den vergangenen Monaten zwei Mal für die spanische Organisation Ansgar Fight League in den Ring und kämpfte sich dort vor bis zum Titelherausforderer im Weltergewicht. Sollte er die erste Hürde der Tryouts überstehen, wird er bis Ende April für weitere Casting-Termine in Las Vegas bleiben.

Jessin Ayari könnte damit die Nachfolge von Nordin Asrih antreten, bislang einziger Vertreter Deutschlands bei "The Ultimate Fighter". Asrih nahm an der 13. Staffel unter Coach Brock Lesnar teil und wurde durch Shamar Bailey als erster Kämpfer eliminiert. Anschließend erhielt er keine zweite Chance, sich den UFC-Fans zu zeigen.

Die Dreharbeiten zu "The Ultimate Fighter 22" sollen noch dieses Jahr beginnen, wann die Ausstrahlung erfolgt, steht dabei noch nicht fest.