UFC News

JDS und Lil Nog nach USADA-Sperre wieder einsatzfähig

Junior dos Santos (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Die Liste der Kämpfer, die dank eines verunreinigten Mittels positiv getestet wurden, wächst weiter. Wie die USADA in einer Pressemitteilung bekannt gab, war dies auch bei den positiven Tests von Junior dos Santos, Antonio Rogerio Nogueira und Marcos Rogerio de Lima der Fall. Alle drei wurden daher nur für sechs Monate gesperrt, die Sperre ist bereits abgelaufen.

Wie die USADA erklärte, konnten die Mittel, die bei den drei Brasilianern zu den Sperren geführt hatten, vereinzelten Apotheken in Rio de Janeiro und Sao Paulo zugeordnet werden, in denen die Mittel auf Rezept vor Ort zusammengesetzt wurden. Die entsprechenden Apotheken bewarben ihre Produkte als sichere Alternative zu in Massenfertigung hergestellten Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln. Wie sich herausstellte, waren die Mittel mit verbotenen Substanzen versetzt.

Junior dos Santos wurde im vergangenen August vor seinem Kampf gegen Francis Ngannou bei UFC 215 positiv auf das Mittel Hydrochlorothiazid getestet, einem Diuretikum, dass aufgrund seiner Verschleierungsmöglichkeiten auf der WADA-Liste verbotener Subtanzen steht. Im Oktober erwischte es Antonio Rogerio Nogueira, der bei UFC on Fox 26 auf Jared Cannonier treffen sollte, mit der gleichen Substanz. Marcos Rogerio de Lima wurde vor seinem Kampf gegen Saparbek Safarov nicht nur auf Hydrochlorothiazid, sondern auch auf den Östrogen-Blocker Anastrozol positiv getestet und im August aus dem Kampf genommen.

Aufgrund des fehlenden Doping-Vorsatzes und dem Nachweis, die Mittel unwissentlich eingenommen zu haben, einigten sich die drei mit der USADA auf eine verkürzte Sperre von nur sechs Monaten, die bereits abgelaufen sind. Somit stehen dos Santos, Nogueira und de Lima wieder für Kämpfe zur Verfügung.