UFC News

„Jacare“ Souza: UFC-Vertrag läuft am Wochenende aus, noch kein neuer Deal erreicht

Ronaldo "Jacare" Souza könnte die UFC bald verlassen. (Foto: Florian Sädler)

Spitzen-Mittelgewicht Ronaldo „Jacare“ Souza könnte die UFC in Kürze verlassen. Wie sein Manager gegenüber MMAFighting bekanntgab, konnte man sich bislang nicht auf einen neuen Vertrag mit der weltweit größten MMA-Organisation einigen. Der letzte Kampf in Souzas Vertrag findet am kommenden Samstag bei UFC on FOX 24 gegen Robert Whittaker statt.

„Es geht mit den UFC-Verantwortlichen seit einer Weile hin und her“, so Manager Gilberto Faria. „Wir haben immer noch keinen Deal, der Souzas Wert entspricht, erreicht, aber wir werden nach dem Kampf weiter reden. Unser Ziel ist es, schnell einen neuen Vertrag auszuhandeln. Der UFC-Titel im Mittelgewicht ist Jacares Ziel. Mit einem guten Vertrag werden wir weiter gegen die besten Mittelgewichte kämpfen und uns den Titelkampf verdienen.“

Souza zählt seit Jahren zu den besten Kämpfern im Mittelgewicht, hält Siege über Gegard Mousasi, Vitor Belfort und Yushin Okami. Seine einzige Niederlage in der UFC kassierte der frühere Strikeforce-Champion gegen Yoel Romero umstritten nach Punkten. Über einen Titelkampf für den 37 Jahre alten Brasilianer wird schon lange gesprochen, zustande gekommen ist er aber bislang nicht.

Man darf gespannt sein, ob sich die UFC mit dem Top-Kämpfer einigen kann. In den vergangenen Monaten hat die UFC nämlich einige namhafte Sportler gehen lassen, wie zum Beispiel Ryan Bader, Rory MacDonald oder Michael McDonald.

Neben Souza könnte auch Gegard Mousasi bald bei einer anderen MMA-Organisation kämpfen. Der Niederländer hat am Wochenende gegen Chris Weidman ebenfalls den letzten Kampf seines Vertrags absolviert. Auf einen neuen Deal konnte man sich noch nicht einigen. Bellator-Chef Scott Coker bekundete bereits Interesse an einer Verpflichtung von Mousasi und Souza.