UFC News

Ismail Naurdiev gelingt starkes Comeback bei UFC Kopenhagen

Ismail Naurdiev (Foto: Dorian Szücs).

Ismail Naurdiev hat bei UFC Kopenhagen einstimmig nach Punkten gegen Siyar Bahadurzada gewonnen. Der "Austrian Wonderboy" zeigte gegen den Veteranen eine rundum überzeugende Leistung und dominierte ihn drei Runden lang im Stand und auf dem Boden.

In der ersten Runde griff Bahadurzada mit den härteren Schlägen an, war aber zu langsam für den beweglichen und variablen Naurdiev, der ihn die zweite Hälfte der Runde über niedermarschierte und mit einem breiten Arsenal an Techniken bearbeitete. Der zwölf Jahre jüngere Österreicher war schlicht zu schnell für den Afghanen.

In Runde zwei machte Bahadurzada mehr Druck, fing sich dafür aber prompt einen Takedown ein, Naurdiev landete in der Side Control. Auf der Matte kontrollierte er seinen Gegner mühelos über weite Strecken. Das gleiche Spiel wiederholte sich in Runde drei. Naurdiev setzte im Stand mehr und bessere Treffer und zwang seinen Gegner mühelos zu Boden. Nach 15 Minuten gewann der "Austrian Wonderboy" deutlich mit Wertrungen von 30:26, 20:25 und 20:25 nach Punkten.

Naurdiev holte damit seinen zweiten UFC-Sieg, nachdem er im Juli eine Punktniederlage gegen Chance Rencountre einstecken musste. Bahadurzada verlor nach einer Punktniederlage gegen Curtis Millender im Dezember zum zweiten Mal in Folge.