UFC News

Im Alter von 25 Jahren: Jordan Mein beendet MMA-Karriere

Mit gerade einmal 25 Jahren hat UFC-Weltergewicht Jordan Mein das Ende seiner MMA-Karriere bekanntgegeben. Nach 39 Profikämpfen will sich der junge Kanadier auf andere Dinge konzentrieren.

„Ich bin seit zwölf Jahren dabei, seit zehn Jahren im Profigeschäft“, sagte Mein gegenüber UFC.com. „Ich bin bereit, den nächsten Schritt in meinem Leben zu gehen.“

Jordan Mein feierte im Alter von 16 Jahren sein Profi-MMA-Debüt, und zwar gegen niemand Geringeren als Rory MacDonald. Er verlor den Kampf, machte aber weiter und konnte im Laufe der Jahre Kämpfer wie Joe Riggs, Evangelista „Cyborg“ Santos und Mike Pyle schlagen.

„Ich habe Gefallen am Lehren gefunden“, sagte Mein über seine Zukunftspläne. „Ich liebe Kampfsport, aber der Wettkampf, diese hohe Intensität und das hohe Level […]. Ich will einfach nicht mehr auf dem hohen Level antreten. Ich werde mich weiter im Gym messen, und ich möchte Unterricht geben. Vielleicht gehe ich aber auch weg vom Kampfsport und mache etwas komplett anderes. Ich weiß es noch nicht.“

Mein feierte im Jahr 2013 mit einem T.K.o.-Sieg gegen Dan Miller sein UFC-Debüt. Es folgten eine Niederlage gegen Matt Brown und Siege gegen Hernani Perpetuo und Mike Pyle. Im Januar stieg Mein schließlich zum letzten Mal ins Octagon. Gegen Thiago Alves kassierte er eine Niederlage durch T.K.o. in der zweiten Runde. Er verlässt den Sport mit einer Bilanz von 29 Siegen und zehn Niederlagen.  

„Ich bin super glücklich darüber, wie meine Karriere verlaufen ist und was ich im Sport erreicht habe“, sagte Mein. „Ich habe also nicht das Gefühl, sagen zu können: 'Ich kann noch nicht zurücktreten, weil ich noch nichts erreicht habe und nicht zufrieden bin'. Ich bin zufrieden und freue mich. Ich habe das Gefühl, die richtigen Entscheidungen in meiner Karriere getroffen zu haben.“