UFC News

Hört Jose Aldo nach UFC 194 auf?

Jose Aldo (Foto: Mark Bergmann)

Jose Aldos Teamkollege Andy Souwer glaubt, dass der UFC-Federgewichtschampion bei UFC 194 am Samstag zum letzten Mal ins Octagon steigen wird.

In wenigen Tagen wird UFC-Champion Jose Aldo zum bisher größten Fight seiner Karriere antreten, einen Titelvereinigungskampf gegen Interim-Champion Conor McGregor. Glaubt man dem einstigen K-1-World-Max-Grand-Prix-Sieger Andy Souwer, wird Aldo seine Handschuhe danach an den Nagel hängen, egal, ob er gewinnt oder verliert.

Souwer trainiert gemeinsam mit Aldo und äußerte sich folgendermaßen bei den Kollegen von MMAPlusTV:

Interviewer: Sieg oder Niederlage, sehen wir Jose Aldo am Samstag zu letzten Mal im Octagon?
Andy Souwer: Ich denke schon, um ehrlich zu sein. Ja, bestimmt.

Selbst wenn er gewinnt, wird er also an der Spitze abtreten?
Souwer nickt.

Nach allem was mit Dana White und der UFC passiert ist..
Souwer nickt erneut.

...und der Art und Weise, wie die UFC über Aldo gesprochen hat, wirkt er irgendwie verbittert, verletzt. Besonders nach allem, was er für diese Organisation getan hat.
Das stimmt. Deshalb glaube ich auch, dass er mit allem abgeschlossen hat. Er ist bereit, aufzuhören. Was auch immer er denkt, es ist seine Entscheidung. Aber ich glaube, das wäre gut für ihn. 

Souwer zufolge hätte Aldo bei all seinen letzten Trainingslagern nachgelassen, was man in den Kämpfen selbst gespürt habe. Dieses Mal trainiere der seit 10 Jahren ungeschlagene Brasilianer jedoch härter als je zuvor, absolviere problemlos sechs sechsminütige Sparringsrunden. Der Kickbox-Spezialist aus Holland tippt auf einen klaren Sieg für seinen Teamkameraden.