UFC News

Hört Joe Rogan nächstes Jahr als UFC-Kommentator auf?

Joe Rogan (Foto: Florian Sädler)

Seit über 14 Jahren ist Joe Rogan als Kommentator der UFC aktiv. Nächstes Jahr könnte seine Zeit als Stimme der UFC aber gelaufen sein, wie er in der letzten Ausgabe der „Joe Rogan Experience“ erklärte.

„Mein Vertrag endet im August, es kann sein, dass ich im August aufhöre“, sagte Rogan in seinem Podcast über seine Tätigkeit als Kommentator. „Es ist möglich. Ich mag es Dinge zu tun, die mir Angst machen. Ich mag es, Risiken einzugehen und Dinge hinter mir zu lassen. […] Ich bin kein großer Fan davon, die gleiche Scheiße immer und immer wieder zu tun.“

Joe Rogan hat 1997 das erste Mal für die UFC gearbeitet, begann jedoch als Interviewer, der sich hinter den Kulissen mit den Kämpfern unterhielt. Nach einer längeren Pause kehrte er 2001 als Kommentator zurück. Jahrelang kommentierte er jeden UFC-Event an der Seite von Mike Goldberg. Erst seit wenigen Jahren werden aufgrund der wachsenden Anzahl an Veranstaltungen neue Kommentatoren zur Entlastung eingesetzt. Bei großen Pay-Per-Views und FOX-Veranstaltungen ist Rogan aber weiterhin stets im Einsatz. Neben seiner Tätigkeit als Kommentator hat Rogan großen Erfolg als Stand-Up-Comedian und Podcaster. 

„Man muss im Leben verschiedene Dinge erleben“, sagte Rogan weiter. „Ich arbeite jetzt schon sehr lange für die UFC. Ich werde nie aufhören, UFC-Fan zu sein. Das wird nie passieren. Ich liebe den Sport. Aber es wird wahrscheinlich die Zeit kommen, dass ich nicht mehr kommentieren werde. Und das könnte eher früher als später der Fall sein. Oder vielleicht auch nicht. Im August drehe ich mich vielleicht um und sage ‚Weißt du was, ich liebe das verdammt noch mal, lasst uns das einfach weiter machen‘. Aber vielleicht auch nicht.“