UFC News

Henry Cejudo plant Kämpfe gegen José Aldo und Alex Volkanovski

Henry Cejudo (Foto: ZUFFA LLC)

Henry Cejudo hat fest vor, sich in den Olymp des MMA vorzukämpfen. Der amtierende Champion im Bantamgewicht, der im Februar als Champion im Fliegengewicht abgelöst wird, plant bereits seine nächsten Kämpfe. Ranglisten der UFC spielen dabei eine untergeordnete Rolle, ihm geht es nur darum, große Namen und Titel zu gewinnen.

Wie Cejudo bestätigte, planen die UFC und er derzeit einen Titelkampf gegen José Aldo bei UFC 250 am 9. Mai in Sao Paulo. Die Federgewichts-Legende Aldo hatte im Dezember den Wechsel ins Bantamgewicht vollzogen und unterlag im Debüt knapp nach Punkten Marlon Moraes. Trotzdem soll Aldo der kommende Gegner Cejudos werden.

„Ich denke, dass es darauf hinausläuft“, sagte Cejudo gegenüber ESPN. „José Aldo ist eine weitere Legende. Ich denke, wenn man Demetrious Johnson, TJ Dillashaw und José Aldo seiner Bilanz hinzufügt, dann deckt man vom Fliegengewicht bis zum Federgewicht alles ab. Er wird der nächste sein, der vor Triple C aufs Knie geht. Der ‚Cabbage Patch‘-Kopf wird runtergehen. Du wirst mir die Füße küssen, José Waldo.“

Cejudo hatte vor anderthalb Jahren umstritten gegen Demetrious Johnson im Rückkampf gewonnen und „Mighty Mouse“ den Titel im Fliegengewicht abgenommen. Vor einem Jahr verteidigte er ihn erfolgreich gegen den gedopten Bantamgewichts-Champion TJ Dillashaw, bevor er im Sommer selbst ins Bantamgewicht wechselte und dort gegen Marlon Moraes den vakanten Titel gewann.

Bereits damit gelangte Cejudo in einen elitären Zirkel, vor ihm konnten nur sechs Kämpfer UFC-Titel in zwei Gewichtsklassen gewinnen. Sollte er den Gürtel gegen Aldo verteidigen, will Cejudo UFC-Geschichte schrieben und im Federgewicht um den Titel kämpfen. Er könnte der erste Kämpfer werden, der in drei verschiedenen Gewichtsklassen UFC-Champion wird.

„Die Leute werden lachen, aber der andere Kampf, der in mir den Appetit weckt, ist der gegen Alexander Volkanovski“, so Cejudo weiter. „Ich kann ihn mit meinem Stil besiegen. Ich habe gutes Ringen und gute Fäuste, wir sind fast gleich groß. Irgendwann werde ich aufsteigen und gegen ihn kämpfen.“

Bis dahin steht jedoch erst der Kampf gegen Aldo an. Der Brasilianer, der einst das Federgewicht mit eiserner Hand regierte, befindet sich derzeit nur auf Rang 6 im Bantamgewicht. Ein Sieg in der Gewichtsklasse ist nicht vorhanden. Trotzdem ist ein großer Name wie Aldo interessanter für Cejudo, als Kämpfer wie Moraes, Aljamain Sterling und Petr Yan, die sich ihren Platz in den Rankings mit Siegen hart erarbeitet haben.

„Wollt ihr mich veralbern? Das sind die Jungs, gegen die ich kämpfen soll? Nein, nein, nein, ich will die großen Namen. Ich verdiene die großen Namen. Außerdem habe ich gerade erst eine Schulter-OP hinter mir, die linke Schulter ist mir rausgesprungen. Ich brauche daher einen Aufbaukampf. Das ist José Waldo. Wobei, eigentlich sind sie alle nur Aufbaukämpfe für mich.“