UFC News

Henderson besiegt Thomson geteilt nach Punkten

Die erste von vier FOX Fight Nights im neuen Jahr ist zu Ende, und schon in Kalenderwoche Nummer vier dürfen wir uns über die erste kontroverse Punktentscheidung des Jahres 2014 freuen.

Nach fünf knappen Runden zwischen Ben Henderson und Josh Thomson gaben zwei Punktrichter den Kampf an Henderson, einer an Thomson und sorgten damit einmal mehr für hitzige Diskussionen im Netz. Daneben gab es allerdings eine Reihe wirklich überzeugender Siege, u.a. von Donald Cerrone, Jeremy Stephens oder Eddie Wineland.

Ben Henderson vs. Josh Thomson
Josh Thomson hätte sich mit einem Sieg gegen Ben Henderson einen Kampf gegen UFC-Leichtgewichtschampion Anthony Pettis sichern können, überzeugte während der fünf Runden des Hauptkampfes aber nur einen der drei Punktrichter.

In Runde eins sicherte Thomson sich schnell einen Takedown und versuchte sich an diversen Aufgabegriffen, bevor Henderson wieder auf die Beine kam. "Smooth" gelang gegen Ende der ersten Runde noch selbst ein Takedown - Thomson kam zwar wieder zurück auf die Beine, landete auf dem Weg nach oben aber in einem Arm Triangle Choke Hendersons, aus dem er sich befreien konnte und Henderson im Anschluss auf die Matte slammte.

Auch in Runde zwei waren beide die meiste Zeit über aktiv, versuchten sich an Takedowns, duellierten sich aber den Großteil der fünf Minuten über im Stand. In der Rundenpause erklärte Thomson seiner Ecke, dass sein rechter Daumen gebrochen sei - tatsächlich war es die ganze Hand, wie sich später herausstellen sollte. Das wurde bereits in der dritten Runde spürbar, in der Thomson seine Rechte deutlich weniger nutzte und obendrein von Henderson zu Boden gebracht wurde.

Im vierten Durchgang gelangen dem "Punk" einige Takedowns, "Smooth" dafür ein paar harte Kicks. Einen klaren Sieger gab es auch nach zwanzig Minuten Kampfzeit noch nicht, sodass die fünfte Runde für beide extrem wichtig sein sollte. Auch der letzte Durchgang stellte sich jedoch als knappes Duell auf Augenhöhe heraus, das hauptsächlich im Stand geführt wurde. Nach Kampfende werteten die Punktrichter die Begegnung 2-1 zu Hendersons Gunsten. Dem Ex-Champion gelang damit der erste Schritt zurück zu einem Titelkampf, während Thomson nach der bitteren Niederlage öffentlich ans Aufhören dachte. 

Stipe Miocic vs. Gabriel Gonzaga
Im Co-Hauptkampf des Abends setzte Schwergewicht Stipe Miocic sich einstimmig nach Punkten gegen den ehemaligen Titelherausforderer Gabriel Gonzaga durch. Zwar wird ihm der recht spannungsarme Kampf keine Chance auf den Gürtel einbringen, nach der enttäuschenden Niederlage gegen Stefan Struve im Herbst 2012 hat Miocic dafür am Samstag den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Zu Beginn des Duells sah es für einen Moment allerdings eher nach der zweiten Karriere-Niederlage aus, als Gonzaga den Kampf aggressiv mit Schwingern und Low-Kicks begann.

Viel mehr als diesen ersten Angriff konnte der Brasilianer jedoch nicht zeigen, denn mit zunehmender Kampfzeit wurde er müder, während Miocic sich damit zufrieden gab, seinen Geschwindigkeitsvorteil im Boxen auszunutzen, Einzelschläge oder kurze Kombinationen ins Ziel zu bringen und die Takedown-Versuche seines erschöpften Gegners zu stoppen. Nach drei Runden war dann auch recht eindeutig, wer diesen Kampf gewonnen hatte: zwei Punktrichter gaben alle drei Runden an Miocic, einer wertete den ersten Durchgang für Gonzaga.

Donald Cerrone vs. Adriano Martins
Ein Blick auf die aktuelle UFC-Rangliste hat schon im Vorfeld die Frage aufgeworfen, ob dieser Kampf Sinn macht, und im Nachhinein kann man darauf mit einem deutlichen "Nein" antworten. Zunächst wirkte das Duell zwischen WEC- und UFC-Veteran Donald Cerrone und Adriano Martins, der im November erst sein Octagon-Debüt gegeben hatte, recht ausgeglichen. Gegen Ende der ersten Runde, mit einer halben Minute auf der Uhr setzte Cerrone dann allerdings zum Headkick an, traf sauber und schickte Martins bewusstlos auf die Matte. Nach unsteten zwei Jahren hat der "Cowboy" damit den zweiten vorzeitigen Sieg innerhalb von knapp zwei Monaten eingefahren und für beide eine der heiß begehrten UFC-Bonuszahlungen eingesackt. Martins dagegen fällt nach einem Aufgabe-Sieg in seinem UFC-Debüt auf eine 1-1-Bilanz zurück. 

Jeremy Stephens vs. Darren Elkins
Der erste auf FOX übertragene Kampf des Abends lieferte zwar kein vorzeitiges Ende, dafür konnte Jeremy Stephens mit einer überzeugenden Leistung und Darren Elkins mit einem Granitkinn beeindrucken. Schon von Beginn an schaffte der Ringer-Spezialist Elkins es nicht, Stephens auf die Matte zu befördern und steckte stattdessen immer wieder die harten Hände des früheren Leichtgewichts ein. In Runde drei konnte Elkins zwar beinahe noch einen Guillotine Choke anbringen, hatte allerdings nicht mehr genug Zeit, um den Griff ganz durchzuziehen - Stephens sicherte sich mit Wertungen von 29-28, 30-27 und 30-27 den einstimmigen Punktsieg.


Im Vorprogramm ging es zum Teil ordentlich zur Sache. Alex Caceres und Sergio Pettis lieferten sich vierzehn Minuten lang ein ausgeglichenes Duell, bis Caceres 20 Sekunden vor Schluss einen Rear-Naked Choke ansetzte, der saß und Pettis zum Abklopfen zwang. Die beiden wurden für das spannende Duell mit dem Bonus für den Kampf des Abends belohnt, Caceres darf sich darüber hinaus über die 'Submission of the Night' freuen und ist - negativer Dopingtest vorausgesetzt - seit gestern um 100.000 Dollar reicher. 

Darüber hinaus konnten in Chicago vor allem Eddie Wineland, Daron Cruickshank und Nikita Krylov überzeugen, die ihre jeweiligen Gegner (T.)K.o. schlagen konnten. Chico Camus und Hugo Viana etablierten sich mit Punktsiegen weiter in der UFC, während George Sullivan mit einem knappen Punktsieg gegen Mike Rhodes ein erfolgreiches Octagon-Debüt gelang.


Anbei alle Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

UFC Fight Night on FOX 10
Samstag, 25. Januar 2014
United Center in Chicago, Illinois, USA

Ben Henderson bes. Josh Thomson geteilt nach Punkten (48:47, 47:48, 49:46)
Stipe Miocic bes. Gabriel Gonzaga einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Donald Cerrone bes. Adriano Martins via K.o. (Headkick) nach 4:40 in Rd. 1
Jeremy Stephens bes. Darren Elkins einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27, 30:27)

Vorprogramm
Alex Caceres bes. Sergio Pettis via Rear Naked Choke nach 4:39 in Rd. 3
Eddie Wineland bes. Yves Jabouin via T.K.o. (Schläge) nach 4:16 in Rd. 2
Chico Camus bes. Yaotzin Meza einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Hugo Viana bes. Junior Hernandez einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Daron Cruickshank bes. Mike Rio via T.K.o. (Wheel Kick und Schläge) nach 4:56 in Rd. 2
George Sullivan bes. Mike Rhodes einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Nikita Krylov bes. Walt Harris via T.K.o. (Headkick und Schläge) nach 0:25 in Rd. 1