UFC News

Großaufgebot bei UFC 211: Miocic, dos Santos, Jedrzejczyk, Maia, Alvarez u.v.m.

Rückkampf: Das erste Duell zwischen Stipe Miocic (l.) und Junior dos Santos zumindest konnte rundum überzeugen (Foto: UFC).

Ein Hauch von Nostalgie: Ganze drei Wochen nach der letzten UFC-Show öffnet das Octagon am Wochenende für den bisher größten Event des Jahres seine Tore. Sich wochenlang auf große Kämpfe freuen zu können, ist der UFC-Fan in Zeiten von meist wöchentlichen Fight Nights gar nicht mehr gewohnt – umso erfrischender ist es, wie früher mit einem Ansatz von Entzugserscheinungen in einen stark besetzten Kampfabend zu gehen: So lässt sich die Arbeit von Kalibern wie Stipe Miocic, Junior dos Santos, Joanna Jedrzejczyk, Demian Maia, Eddie Alvarez oder Frankie Edgar gleich viel besser genießen.

Das Hauptprogramm von UFC 211 zeigt in Deutschland ran Fighting zum einmaligen Preis von 14,99 Euro oder Sky zum Preis von 15,00 Euro. Das Vorprogramm wird vom UFC Fight Pass übertragen, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist.

Anbei die Startzeiten:

Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass): 14. Mai, 0:30 Uhr
Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass): 14. Mai, 2:00 Uhr
Hauptprogramm (ran Fighting/Sky): Sonntag, 14. Mai, 4:00 Uhr

Hauptkampf: Stipe Miocic (c) vs. Junior dos Santos

Zweieinhalb Jahre nach fünf der besten Schwergewichts-Runden, die es bisher in der UFC zu sehen gab, werden Stipe Miocic (16-2) und Junior „Cigano“ dos Santos (18-4) ein zweites Mal aufeinandertreffen. Das erste Duell entschied dos Santos knapp nach Punkten für sich, hat seitdem aber nur zweimal gekämpft. Miocic dagegen startete einen Lauf und sicherte sich den Schwergewichtstitel der UFC.

Technische Knockouts gegen Mark Hunt und Andrei Arlovski brachten Miocic seine Titelchance ein, die er mit einem K.o. gegen Fabricio Werdum nutzte, bevor er Alistair Overeem in seiner ersten Titelverteidigung ins Land der Träume boxte. Der gelernte Ringer scheint den Dampf in seinen Fäusten entdeckt zu haben – eine Kombination, die ihm neben vier vorzeitigen Siegen, dem Titelgürtel  und jeder Menge Momentum auch drei Bonus-Schecks für die beste Leistung oder den besten Kampf des Abends eingebracht hat.

Mit ordentlich Wind im Rücken geht Miocic somit in die gefährliche zweite Titelverteidigung. Öfter als zwei Mal ist der Schwergewichtsgürtel der UFC nie verteidigt worden – mit einem Sieg am Samstag könnte Miocic sich also nicht nur Revanche sichern, sondern auch einem historischen Rekord zumindest näherkommen.

Das will Junior dos Santos verhindern. Der Brasilianer ist seit langem bekannt für die K.o.-Power in seinen Händen, musste seit seinem eigenen Titelgewinn gegen Cain Velasquez Ende 2011 jedoch ein Formtief durchmachen, in dem er zwei Mal gegen Velasquez verlor und obendrein von Alistair Overeem ausgeknockt wurde. Mit einem soliden Punktsieg gegen Ben Rothwell brachte „Cigano“ sich im April des letzten Jahres zurück auf Spur, und nachdem im Februar ein Kampf gegen Stefan Struve ausfiel, hat der K.o.-Spezialist stattdessen seine nächste Titelchance erhalten.

Gewinnen dürften dabei vor allem die Fans – wie fünf Runden zwischen den beiden Top-Schwergewichten aussehen können weiß man, und falls es vorzeitig endet, dürfte es ebenso spektakulär werden.

Co-Hauptkampf: Joanna Jedrzejczyk (c) vs. Jéssica Andrade

Es ist beinahe ein Déjà-vu für Joanna „JJ“ Jedrzejczyk (13-0). Vor zwei Jahren stand der europäische Qualitäts-Export schon einmal im American Airlines Center im Co-Hauptkampf einer großen UFC-Show – damals jedoch als Herausforderin. Seit ihrem Titelgewinn gegen Carla Esparza hat die gelernte Thaiboxerin sich als bestes Strohgewicht der UFC etabliert.

Siege gegen Claudia Gadelha, Jessica Penne, Valerie Letourneau und Karolina Kowalkiewicz haben die charismatische Polin zum Star gemacht – an ihrer Mischung aus Aggressivität und Technik ist bisher noch jede Kontrahentin gescheitert. Mit Jéssica „Bate Estaca“ Andrade (16-5) steht ihr am Samstag allerdings ein Bulldozer gegenüber, die im Strohgewicht selbst noch ungeschlagen ist.

Mit Siegen gegen Jessica Penne, Joanne Calderwood und Angela Hill und zwei Bonus-Awards hat die Brasilianerin sich in der Gewichtsklasse einen Namen gemacht und die Titelchance gegen eine Freundin eingefahren – Jedrzejczyk und Andrade haben eine Zeit lang zusammen trainiert und verstehen sich privat gut.

Das sollte einem Kracher-Kampf allerdings nicht im Wege stehen – Jedrzejczyk kann im Stand Spektakuläres auffahren, ist in der Vergangenheit allerdings mit Vorwärtsdruck nicht immer problemlos klargekommen. Für genau den ist Andrade bekannt. Ob Herz und Kraft reichen, um die langen Kicks, die Schläge und die Ellbogen nicht nur zu überstehen, sondern den ganzen Kampf an sich zu reißen, bleibt abzuwarten. Wie auch immer das Duell ausgeht – es dürfte einiges zu sehen geben. Ganz ohne Trash Talk und böses Blut.

Die restlichen Kämpfe von UFC 211

Mit UFC 211 hat die Liga die bisher stärkste Show des Jahres auf die Beine gestellt. Zumindest auf dem Papier: Namen wie Frankie Edgar, Eddie Alvarez, Demian Maia und Jorge Masvidal bedürfen kaum noch einer Erklärung.

So stechen auf dem Hauptprogramm vor allem zwei Kämpfe heraus. Im Weltergewicht könnte sich zwischen Demian Maia (24-6) und Jorge „Gamebred“ Masvidal (32-11) der nächste Herausforderer auf Tyron Woodleys Titel herauskristallisieren. Maia, der seit 2014 sechs Kämpfe in Folge gewonnen hat, u.a. gegen Gunnar Nelson, Matt Brown und Carlos Condit, hätte nach Ansicht vieler Fans schon längst einen Titelkampf in der Tasche haben sollen. Statt zu hoffen und zu warten, will der BJJ-Guru aber lieber aktiv bleiben und stellt sich am Samstag einem Härtetest.

Jorge Masvidal mag in der UFC die eine oder andere Niederlage hingenommen haben, der zähe Allrounder hat aber selbst gegen die besten Gegner stets einen harten Kampf geliefert. Zuletzt besiegte der 32-Jährige nacheinander Ross Pearson, Jake Ellenberger und Donald Cerrone.

Der zweite Top-Kampf steigt im Federgewicht. Frankie „The Answer“ Edgar (21-5-1) gehörte von 2010 bis 2012 zur Weltspitze, seitdem will es in Titelnähe nicht mehr so ganz rund laufen für den Veteranen. Lediglich Ben Henderson und José Aldo konnten ihm zwei Mal nach Punkten Einhalt gebieten in den Kämpfen, in denen es um einen Gürtel ging. Namen wie Cub Swanson, Urijah Faber oder Chad Mendes dagegen schlug das ehemalige Leichtgewicht aus dem Rennen.

Jetzt bekommt der Veteran einen jungen Wilden vor die Fäuste – Yaír „Pantera“ Rodriguez (10-1) mag erst 24 Jahre alt sein, in der UFC hat der Mexikaner aber in Siegen gegen Charles Rosa, Dan Hooker, Andre Fili, Alex Caceres und zuletzt BJ Penn mit Designer-Kicks, Kreativität, Geschwindigkeit und einer steilen Lernkurve brilliert. Sollte er am Samstag auch Edgar schlagen, dürfte sich der Shooting-Star im weiteren Verlauf des Jahres in unmittelbarer Titelnähe wiederfinden.

Krachen dürfte es im letzten Vorkampf des Abends, wenn Eddie „The Underground King“ Alvarez (28-5) nach seiner desaströsen Niederlage gegen Conor McGregor im November in den Käfig zurückkehrt. Auch Dustin „The Diamond“ Poirier (21-5) wurde schon vom Iren ausgeknockt, brilliert seitdem jedoch eine Gewichtsklasse höher im Leichtgewicht. Fünf von sechs Kämpfen gewann der noch immer erste 28-jährige Veteran bis 70 Kilo, u.a. gegen Joseph Duffy, Bobby Green und Jim Miller.

Anbei das gesamte Programm im Überblick:

UFC 211: Miocic vs. dos Santos 2
Samstag, 13. Mai 2016
American Airlines Center in Dallas, Texas, USA


Hauptprogramm (ran Fighting/Sky)
Stipe Miocic (c) vs. Junior dos Santos

Hauptprogramm (ran Fighting/Sky)
Joanna Jedrzejczyk (c) vs. Jéssica Andrade

Hauptprogramm (ran Fighting/Sky)
Demian Maia vs. Jorge Masvidal
Frankie Edgar vs. Yair Rodríguez
Krzysztof Jotko vs. David Branch

Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass)
Eddie Alvarez vs. Dustin Poirier
Chas Skelly vs. Jason Knight
Marco Polo Reyes vs. James Vick

Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass)
Jessica Aguilar vs. Cortney Casey
Chase Sherman vs. Rashad Coulter
Gabriel Benítez vs. Enrique Barzola
Joachim Christensen vs. Gadzhimurad Antigulov