UFC News

Gökhan Saki unterschreibt UFC-Vertrag

Ein Bild vergangener Tage: Gökhan Saki und Glory gehen mittlerweile getrennte Wege (Foto: Glory)

Die Konzentration auf Superfights geht bei der UFC weiter. Wie man heute offiziell bekannt gab, wurde Kickbox-Superstar Gökhan Saki unter Vertrag genommen. Der Türke soll noch in diesem Jahr sein UFC-Debüt im Halbschwergewicht geben. Seinen letzten MMA-Kampf hatte er vor 13 Jahren.

In seiner Hochphase war Gökhan Saki einer der gefährlichsten Kickboxer der Welt. Namen wie Tyrone Spong, Daniel Ghita oder Anderson Silva wurden bezwungen, gegen Badr Hari stand er zwei Mal im Ring und im Schwergewichts-Titelkampf bei Glory unterlag er nur knapp nach Punkten Rico Verhoeven.

Nun fängt der 33-Jährige wieder ganz von vorn an. Denn die großen Erfolge im Kickboxen, darunter ein Glory-Titel im Halbschwergewicht oder Finalteilnahmen im K-1 Grand Prix zählen nicht mehr, wenn er das Octagon der UFC betritt. Hier muss sich „The Rebel“ von neuem beweisen.

Sein einziger MMA-Kampf resultierte in einer T.K.o.-Niederlage gegen den Engländer James Zikic im Jahr 2004. Seitdem hat sich viel verändert, auch Saki ist nicht schlechter geworden. Aber ob er als Kickboxer im Jahr 2017 noch einfach den Wechsel hin zur Champions League des MMA schafft, wird die große Frage sein.

Wann Saki sein Debüt geben wird und gegen wen, steht noch nicht fest. Der Türke hat das Interesse geäußert, bei der UFC Fight Night am 2. September in Rotterdam seine Octagon-Premiere zu feiern.