UFC News

GNP1-Matchmaker: Wenige Highlights, viel Kontroverse

Hat den ersten UFC-Titel seit Bas Ruttens Schwergewichtsgürtel nach Holland geholt: Germaine de Randamie (Foto: Florian Sädler).

Der dritte Besuch der UFC im Bundesstaat New York überzeugte nur selten und war dafür reicher an kontroversen Momenten. Vor allem Germaine de Randamies Treffer nach Rundenende im Titelkampf gegen Holly Holm und die Punktentscheidung zugunsten Anderson Silvas im Co-Hauptkampf gegen Derek Brunson geben Anlass zur Diskussion. Ein paar Kämpfer konnten dafür im Barclays Center in Brooklyn gerade wegen des Mangels an Action aus der Masse herausstechen.

Wir werfen einen kurzen Blick auf die drei besten Leistungen des Abends:

Germaine de Randamie

Ja, es war ein knapper Kampf. Und ja, die Treffer nach Rundenende könnten den Kampfverlauf durchaus so geändert haben, dass der knappe Sieg für Germaine de Randamie überhaupt möglich wurde. Und trotzdem hat die Niederländerin am Samstag Geschichte geschrieben und wird als erste Besitzerin des UFC-Federgewichtsgürtels der Frauen in die Bücher eingehen.

Dank einer zwei Jahre alten Handverletzung wird man die „Iron Lady“ so schnell wohl nicht wieder im Käfig sehen. Wenn sie dann aber zurückkehrt, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Einen Rückkampf gegen Holm, um dieses Kapitel endgültig abzuschließen oder ein Duell gegen die Frau, die eigentlich von vornherein in diesem Kampf hätte stehen sollen.

Es dürfte also auch davon abhängen, wie hoch die Strafe ausfallen wird, die Cristiane „Cyborg“ Justino für ihren positiven Dopingtest absitzen müssen wird. Sollte die Sperre nicht allzu lange ausfallen und auch de Randamies Hand einigermaßen zeitnah verheilen, dann sollte das verdienteste Federgewicht ihre Chance auf den Titel bekommen. Nächste Gegnerin: Cristiane Justino

Ronaldo Souza

Einen „echten Kampf“ will er als nächstes haben, ließ Ronaldo „Jacare“ Souza am Samstag nach seinem schnellen Aufgabe-Sieg gegen Tim Boetsch verlauten. Und wer könnte ihm wiedersprechen? Kaum jemand hatte zuletzt mehr Pech auf dem Weg zum UFC-Titel. Souzas (potentielle) Gegner sind ausgefallen, haben sich andere Kontrahenten ausgesucht oder ihn umstritten nach Punkten besiegt, bevor sie positiv auf Doping getestet wurden. So musste sich das BJJ-Ass mit den harten Fäusten am Wochenende mit Tim Boetsch begnügen, um nach acht Monaten ohne Kampf zumindest aktiv zu bleiben.

Wie geht es jetzt weiter mit „Jacare“? Man weiß, dass er jedes Mittelgewicht auf der Welt schlagen kann und mit einiger Wahrscheinlichkeit auch wird. Einen erfahrenen, zähen Mann wie Tim Boetsch in weniger als einer Runde abzufertigen, zeigt nur einmal mehr, dass Souza sich nicht länger mit irgendetwas unterhalb einer Chance auf den Gürtel abgeben sollte. Wenn das heißt, auf den Sieger des nächsten Titelkampfes zu warten, der wohl in den nächsten zwei bis drei Monaten stattfinden wird, dann sollte er das vielleicht einfach tun. Nächster Gegner: Michael Bisping oder Yoel Romero

Dustin Poirier

Nach der enttäuschenden K.o.-Niederlage gegen Michael Johnson im September, die Dustin Poiriers Siegesserie im Leichtgewicht jäh beendete, folgte bei UFC 208 mit einem hart erkämpften Punktsieg gegen Jim Miller das gelungene Comeback für „The Diamond“.

Zwar geriet Poirier gegen den Veteranen hin und wieder in brenzlige Situationen und verließ das Barclays Center mit einer langen Liste an Beulen und Schrammen, dafür hat er gezeigt, dass der Wechsel hoch in die 70-Kilo-Klasse tatsächlich die richtige Entscheidung war – ohne allzu brutalen Gewichts-Cut kann Poirier seinen energieaufwendigen Kampfstil vielleicht etwas länger aufrechterhalten als nach fünf Kilo zusätzlichem Abkochen.

Mit seinem Sieg gegen Miller wird Poirier, aktuell die Nummer zehn der Rangliste, seine Position in der Gewichtsklasse wohl nicht allzu deutlich verbessern. Trotzdem: Zurück auf der Siegerstraße gibt es einige interessante Ansetzungen für den Veteranen. Evan Dunham beispielsweise, der zuletzt vier Kämpfe in Folge gewinnen konnte und eine angemessene Herausforderung für Poirier darstellen würde. Nächster Gegner: Evan Dunham