UFC News

GNP1-Matchmaker: Ein neuer Herausforderer im Bantamgewicht?

Bisher ist die Waage John Linekers härtester Gegner auf dem Weg zum Titelkampf (Foto: Tobias Bunnenberg).

Auch ohne große Stars bot UFC Portland am vergangenen Wochenende einige Momente solider Action. Nate Marquardt mag nie wieder um einen Titel kämpfen, sein Headkick-K.o.-Sieg aber beeindruckte ebenso wie Brandon Morenos erfolgreiches UFC-Debüt gegen einen etablierten Top Ten-Gegner. Außerdem ist das Titelrennen im Bantamgewicht um einen schlagstarken Kandidaten reicher geworden.

Wir werfen einen kurzen Blick auf die drei besten Leistungen des Abends:

John Lineker

K.o.-Schläger John Lineker hat schon weitaus überzeugendere Triumphe erlebt als seinen geteilten Punktentscheid gegen John Dodson, und doch dürfte der knappe Sieg gegen den ehemaligen Titelherausforderer im Fliegengewicht den Brasilianer weit vorne im Bantamgewicht platziert haben. Der offiziellen Rangliste nach stand er dort schon vor diesem Wochenende auf Platz vier, die oft ausschlaggebende Aufmerksamkeit der Fans aber genossen bisher andere. Auch ohne krachenden K.o. dürfte Lineker nach diesem gewonnenen Hauptkampf in die Diskussion um die ganz großen Kämpfe einsteigen.

Unpassend nur für „Hands of Stone“, dass die ehemals dünne Gewichtsklasse in den letzten Monaten einiges an Tiefe gewonnen hat. Mit TJ Dillashaw, Cody Garbrandt, Raphael Assuncao, Thomas Almeida, Bryan Caraway, Aljamain Sterling und Jimmie Rivera jagt eine ganze Reihe fähiger Kämpfer nach Champion Dominick Cruz. Zu dem zu gelangen, wird noch mindestens einen überzeugenden Sieg wie den K.o. gegen Michael McDonald aus dem vergangenen Juli brauchen. Und, fast noch wichtiger: Lineker muss das geforderte Gewichtslimit erreichen, was er für diesen Kampf zum fünften Mal in der UFC nicht geschafft hat.

Ein Name aus der oben genannten Liste bietet sich für den nächsten Test des 26-Jährigen an. Wer genau das sein könnte, ist völlig offen, denn beinahe die gesamte Top Ten ist aktuell ohne Gegner. Drei Kämpfer stehen momentan noch vor Lineker, unter anderem Bryan Caraway, der dessen harten Fäusten mit starkem Grappling eine Herausforderung bieten würde, vor der Lineker seit Ali Bagautinov nicht mehr stand. Der dem Brasilianer vor zweieinhalb Jahren seine letzte Niederlage beibrachte. Nächster Gegner: Bryan Caraway

Brandon Moreno

Einige wenige Menschen im Norden Mexikos, wo Brandon Moreno lebt, dürften am Wochenende eine ganze Stange Geld im Wettbüro gemacht haben. Als 5:1-Underdog ist Moreno in seinen erst wenige Tage zuvor angenommenen Fliegengewichtskampf gegen Top Ten-Gegner Louis Smolka gegangen, nachdem er bei der aktuellen „The Ultimate Fighter“-Staffel ausgeschieden war. Zwei Minuten und 23 Sekunden brauchte „The Assassin Baby“ dann im Octagon, um einen Gegner zu schlagen, an dem zuvor bereits etablierte Namen wie Neil Seery und Paddy Holohan gescheitert waren.

Wie immer bei solchen Rocky-Geschichten wirft das die Frage auf, wie es weitergeht. Smolkas neunten Platz in der offiziellen Rangliste wird Moreno wohl kaum übernehmen, den Namen des erst 22-Jährigen aber kennt man jetzt in der Szene. Moreno wird also aller Wahrscheinlichkeit wieder einen soliden Gegner vor die Fäuste bekommen, wenn der auch kaum ebenfalls Teil der Top Ten sein wird. Ryan „Baby Face“ Benoit passt in diese Kategorie - nicht nur in Sachen Spitznamen. Wie Brandon „The Assassin Baby“ Moreno liefert auch Benoit meist unterhaltsame Kämpfe ab. Der jeweils andere wäre ein guter Test für beide aufstrebenden Fliegengewichte. Nächster Gegner: Ryan Benoit

Nate Marquardt

Just, als es so aussah, als sei die lange und ereignisreiche Karriere von Nate Marquardt zu Ende, lässt der 37-jährige Veteran die glorreiche Vergangenheit wiederaufleben. Mit seinem spektakulären Headkick-K.o. gegen Tamdan McCrory hat „The Great“ sich nicht zurück in wichtige Ranglisten gebombt, zumindest aber die immer lauter werdenden Rücktrittsforderungen fürs Erste verstummen lassen.

Angesichts seines noch immer gewichtigen Namens allerdings dürfte Marquardt gleich den nächsten harten Gegner vor die Fäuste bekommen, vermutlich einen aufstrebenden Newcomer. Anbieten würde sich Tom Breese, der im Juni gegen Sean Strickland die erste Niederlage seiner Karriere hinnehmen musste und vor kurzem seinen Wechsel vom Welter- ins Mittelgewicht bekanntgab. Für ihn wäre der Kampf eine gute Gelegenheit, sich mit einem Sieg wieder als Top-Talent zu etablieren, Marquardt dagegen könnte beweisen, dass er den jungen Wilden der nächsten Generation noch immer gewachsen ist. Nächster Gegner: Tom Breese