UFC News

GnP Awards 2013 International: Bester Neuling des Jahres

2013 war das Jahr des Conor McGregor. Kaum ein Neuzugang der UFC wusste die Fans schneller hinter sich zu bringen als der Ire. Daher haben die Groundandpound.de-Leser ihn auch mit großem Abstand zum besten Neuling in einer großen Veranstaltungsreihe gewählt. Ali Bagautinov und Brandon Thatch komplettieren das Treppchen.

Der 6. April 2013 wird den Menschen noch lange im Gedächtnis bleiben. An diesem Tag haben sie einen zukünftigen UFC-Champion zum ersten Mal kämpfen sehen. So zumindest, wenn es nach Conor McGregor geht. Der 23-Jährige ist selten um einen flotten Spruch verlegen und so selbstsicher, dass er damit genauso viele Fans wie Kritiker um sich schart. Die Leistung im Käfig ist bisher jedoch über jede Kritik erhaben. In seinem Debüt zerlegte er Marcus Brimage innerhalb von einer Minute und gegen Max Holloway gewann McGregor trotz einer im Kampf erlittenen Knieverletzung, die seine Beweglichkeit einschränkte. Diese Beweglichkeit ist es auch, die die Fans so fasziniert. Fantastische Fußarbeit, geschmeidige Meidbewegungen und punktgenaue Treffer sind das Markenzeichen von "The Notorious".

Diese Fertigkeiten machten McGregor auch zum Doppel-Champion von Cage Warriors, der den Titel im Leicht- und Federgewicht hielt, bevor ihn die UFC im Februar 2013 verpflichtete. Die UFC hatte das immense Potenzial des Iren erkannt. Denn nicht nur im Käfig, sondern vor allem außerhalb weiß sich McGregor zu verkaufen. So gut, dass ihn die UFC als mediales Zugpferd für die Premiere auf dem Sender FOX Sports 1 einspannte, obwohl er nur im Vorprogramm kämpfte. Dass mit Chael Sonnen, Mauricio Rua und Alistair Overeem gleich drei Top-Stars der UFC im Hauptprogramm standen, geriet dabei fast in den Hintergrund und in Manchester bekam McGregor teilweise größeren Zuspruch als Michael Bisping.

Seit Brock Lesnar kam kein Kämpfer mit mehr Hype in die UFC, jetzt liegt es an Conor McGregor, diesen zu rechtfertigen und sich mit der Spitze der Gewichtsklasse zu messen. Momentan laboriert er noch an den Folgen einer Knieoperation. Nimmt man seine Aussagen in Interviews und auf Twitter wörtlich, dann ist jedoch mit einer frühzeitigen Rückkehr zu rechnen. Und wenn die Abstimmung zum besten Neuling prophetische Wirkung hat, dann können wir mit einem baldigen Titelkampf McGregors rechnen. Schließlich tritt McGregor die Nachfolge von Glover Teixeira und Chris Weidman an.

Das Ergebnis der Wahl im Überblick:
1. Conor McGregor - 51,24%
2. Ali Bagautinov - 27,09%
3. Brandon Thatch - 6,55%
4. Nick Newell - 5,64%
5. Bobby Green - 5,42%
6. Ryan LaFlare - 4,06%