UFC News

Geane Herrera nach drei UFC-Kämpfen: „Hab kein Geld mehr fürs Training“

Geane Herrera (Foto: Zuffa LLC)

Mit einer Kampfbilanz von acht Siegen und keiner Niederlage kam Geane „La Pulga“ Herrera im vergangenen Jahr in die UFC. Nach drei Kämpfen in der weltweit größten MMA-Organisation steht das Fliegengewicht aus Florida nun vor dem Aus. Der Grund: Er kann es sich finanziell nicht mehr leisten, zu trainieren.

„Ich will als erstes sagen, dass ich den MMA-Sport über alles liebe“, so Herrera im MMAJunkie Radio. „Aber leider bin ich gerade in einer Situation in meinem Leben, in der ich es mir nicht einmal leisten kann, für das Training zu bezahlen. Momentan bin ich damit beschäftigt, mir den Arsch aufzureißen, um mit den zu bezahlenden Rechnungen hinterherzukommen.“

Herrera feierte im August 2015 sein UFC-Debüt und bekam für seine Niederlage gegen Ray Borg 14.900 Dollar (10.000$ Antrittsgage, 2.500$ Reebok-Sponsoring und 2.400$ Strafgeld von Ray Borg, der das Gewicht verpasste). In seinem zweiten Kampf konnte er sich gegen Joby Sanchez durchsetzen, wofür er 22.500 Dollar (10.000$ Antrittsgage, 10.000$ Siegprämie und 2.500$ Reebok-Sponsoring) bezahlt bekam. Im Juni musste sich Herrera dann Ali Bagautinov geschlagen geben. Er ging in dem Kampf mit 14.500 Dollar (12.000$ Antrittsgage und 2.500$ Reebok-Sponsoring) nach Hause. Somit kommt Herrera auf ein Einkommen von 51.900 Dollar in den letzten zwölf Monaten. Nach Abzug von Steuern und Ausgaben fürs Training scheint davon kaum was übrig zu bleiben.

„Ich bete zu Gott, dass das kein Dauerzustand ist, weil ich im Leben nicht viel mehr habe, als das Kämpfen“, so Herrera weiter. „Aber ich hänge mit den zu zahlenden Rechnungen wirklich weit hinterher. Ich habe nicht einmal ein Auto, ich muss mit dem Motorrad rumfahren. Ich versuche einfach nur mein Leben zusammenzubekommen und versuche, für meinen Sohn zu sorgen. Und dann fange ich an, meine Trainer zu bezahlen und wieder ins Gym zu gehen.“