UFC News

Frankie Edgars Trainer: „Conor McGregor hat einfach Angst vor Edgar!“

Conor McGregor (Foto: Zuffa LLC)

Nur wenige Wochen ist es her, da hatte Conor McGregor alles, was man sich wünschen kann: Mit seinem K.o.-Sieg gegen Jose Aldo konnte er sich nicht nur den Federgewichtsgürtel sichern, sondern zudem eine Top-5-Platzierung in allen relevanten Pound-for-Pound-Listen vorweisen. Seitdem ist jedoch einiges passiert: Die Niederlage bei UFC 196 gegen Nate Diaz bekräftigte die zahlreichen Kritiker des Iren in ihren Aussagen, „The Notorious“ verdanke seinen Erfolg nur den strategisch klugen Kampfansetzungen seines Arbeitgebers. McGregor musste sich in seiner bisherigen Karriere noch mit keinem Ringer mit einem kompletten Trainingscamp im Rücken messen. Athleten wie Frankie Edgar blieben trotz Bemühungen bei der Vergabe der Duelle gegen McGregor stets auf der Strecke; eine Tatsache, die auch dessen Coach Mark Henry nicht entgangen ist.

„UFC 200 wird die größte Veranstaltung in der Geschichte der UFC!“ - Mit Aussagen wie dieser auf der „Unstoppable“-Pressekonferenz schürt UFC-Präsident Dana White seit Monaten die stetig wachsenden Erwartungen der MMA-Fangemeinde. Ein Athlet darf in dieser historischen Nacht am 9. Juli natürlich nicht fehlen: Der Weltmeister im Federgewicht, Conor McGregor. Bereits vor seiner Niederlage bei UFC 196 rätselten nicht nur seine Anhänger, wer ihm dann gegenüber stehen wird. Ein Gegner steht zwar derzeit noch nicht offiziell fest, die Gerüchte über einen Rückkampf gegen Nate Diaz bei UFC 200 verdichten sich jedoch seit einiger Zeit.

Neben Jose Aldo dürfte das vor allem einem Mann mächtig die Stimmung verhageln: Frankie Edgar. Der ehemalige Leichtgewichtsweltmeister fordert seit längerem ein Duell mit dem Iren, wurde jedoch stets übergangen. Nun meldete sich sein Trainer zu dieser Thematik zu Wort.

„Ich habe das erwartet“, so Mark Henry. „Conor hat einfach Angst vor Frankie. Er wird nicht gegen Frankie kämpfen. Beim letzten Mal haben sie auch Nate (Diaz) angerufen, bevor sie Frankie angerufen haben. Nate hat gesagt, dass sie ihn schon zwei Monate vor dem Kampf (McGregor gegen Rafael Dos Anjos) angerufen haben, für den Fall, dass etwas passiert. Selbst wenn Frankie nicht verletzt wäre, würden sie ihm den Kampf niemals geben. Es ist typisch für den „Non-torious“, er rennt weiter vor Frankie weg.“

Sollte Edgar weiterhin nicht gegen McGregor antreten dürfen, fordert Henry vom „Mystic Mac“ die Abgabe seines Federgewichtsgürtels: „Mich interessiert nicht, gegen wen Conor kämpft. Ich hoffe nur, dass er bald den Gürtel abgibt. Sein Trainer sagt, dass es schwierig für ihn ist, auf 145 Pfund zu kommen. […] Es ist unglaublich, dass er das überhaupt macht. Würde Frankie so viel Gewicht machen, wäre er ein Fliegengewicht.“

Laut McGregors Trainer John Kavanagh hat das Warten auf die Enthüllung seines Kontrahenten noch in dieser Woche ein Ende. Dann soll es Gewissheit bezüglich des zweiten Aufeinandertreffens mit Nate Diaz geben.