UFC News

Frankie Edgar: Ich bin der Typ, der Max schlagen kann!

Frankie Edgar (Foto: GNP1.de)

Wer kann Max Holloway im Federgewicht schlagen? Diese Frage sorgt seit vergangenem Wochenende, an dem der Hawaiianer in Brian Ortega den nächsten Herausforderer auseinandernahm, für großes Stirnrunzeln. Zu dominant verteidigte Holloway seinen Titel, erhöhte seine Serie auf 13 Siege in Folge. Frankie Edgar glaubt nun, die Antwort auf diese Frage zu sein.

„Ich habe Dana schon angerufen und ihm gesagt, dass wir reden müssen“, sagte Edgar gegenüber ESPN. „Ich hatte den Titelkampf, er war mein. Dann hat sich Max verletzt, sowas passiert. Ich habe mit zwei Wochen Vorbereitung gesagt, sie sollen mir irgendjemanden geben, weil ich kämpfen wollte.“

Keine gute Entscheidung. Denn Edgar sollte bei UFC 222 im März auf Holloway treffen, nachdem er zuvor sieben von acht Kämpfen gewonnen hatte. Dann sagte Holloway den Kampf ab, Brian Ortega sprang ein und schlug Edgar kurz vor Ende der ersten Runde K.o. Zwar gab es für die Entscheidung des Amerikaners große Respektbezeugungen, seine Titelchance verpuffte damit jedoch. Nun will Edgar, der seitdem ein weiteres Mal Cub Swanson besiegen konnte, den Titelkampf nachholen.

„Es lief offensichtlich nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe, ich wurde erwischt. Aber ich bin zurückgekommen, habe einen Sieg über Cub. Ich denke, ich bin der nächste in der Reihe und ich denke, dass wir uns nochmal mit dem Kampf befassen sollten. Ich weiß, dass mir Max nichts schuldet, aber ich denke, dass wir diese Sache erledigen sollten.“

Für Edgar wäre es der dritte Titelkampf im Federgewicht. Der frühere Leichtgewichtschampion kämpft seit fünf Jahren in der tieferen Gewichtsklasse und konnte bis zum K.o. durch Ortega nur von José Aldo bezwungen werden. Der 37-Jährige ist sich trotz der Niederlage zu Beginn des Jahres sicher, dass er den Champion schlagen kann.

„Wenn Max im Federgewicht bleibt, bin ich definitiv der nächste Gegner für ihn. Wenn er hoch geht, keine Ahnung, was dann passiert. Ich glaube, er will noch im Federgewicht bleiben und wir haben noch eine offene Rechnung. Ich bin nicht Ortega, ich bin ein ganz anderer Kämpfer, eine ganz andere Herausforderung für Max und ich glaube, dass ich der Typ bin, der ihn schlagen kann.“