UFC News

Mayweather, Dana White: McGregor-Fight steht noch nicht!

Floyd Mayweather, Conor McGregor (Fotos: Archiv, Florian Sädler)

Eine Schlagzeile der irischen Ausgabe des Boulevard-Blatts The Sun hatte die Kampfsportwelt am Dienstag in Aufruhr versetzt. Demnach hätten sich UFC-Star Conor McGregor und Box-Millionär Floyd Mayweather bereits auf einen gemeinsamen Kampf geeinigt. Nun die Ernüchterung: Sowohl Mayweather selbst als auch UFC-Präsident Dana White dementierten die Nachricht.

"Aufgrund verschiedener Gerüchte, die aktuell in den Medien die Runde machen und besagen, ich hätte einen neuen Kampf anstehen, möchte ich hier Klarheit schaffen", so Mayweather über seinen offiziellen Social-Media-Account.

"Von meiner Seite wurde kein Vertrag zu irgendeinem Kampf abgeschlossen. Ich genieße nach wie vor meinen Rücktritt! Seid versichert: Wenn sich daran etwas ändern sollte, werde ich der erste sein, von dem ihr es erfahrt."

Auch UFC-Präsident Dana White erklärte den Kollegen des Promi-Portals TMZ knapp: "Es gibt keinen Deal". Quellen aus dem Umfeld der Verhandlungen bestätigen das. 

Die Irish Sun hatte, ebenfalls unter Bezugnahme auf Quellen aus dem Umfeld beider Parteien, berichtet, der Kampf Mayweather-McGregor stünde bereits fest. Die genaue Schlagzeile lautete: 

"Conor McGregor und Floyd Mayweather schließen Millionen-Deal ab, Kampf rückt endlich näher - Der Mega-Vertrag muss nur noch unterschrieben werden, doch fest steht: Unser irischer Fighter wird auf den ungeschlagen 39-jährigen Box-Star treffen"

McGregor hatte nach seinem zweiten UFC-Titelgewinn bei UFC 205 im November angekündigt, als nächstes einen Boxkampf gegen Mayweather bestreiten zu wollen. Seitdem gibt es immer wieder gegensätzlich lautende Nachrichten zum Fortschritt der Verhandlungen. Mayweather selbst hatte vor einigen Tagen erst erklärt, beide Parteien stünden "sehr, sehr nah an einem Vertragsabschluss". 

Mayweather-McGregor scheint also eine ähnlich unendliche Geschichte zu werden, wie Mayweather-Pacquiao.