UFC News

Einreiseverbot: Khabibs Vater und Cousin erhalten keine Visa

Khabib Nurmagomedov (Foto: Florian Sädler)

In der Nacht zum Sonntag bestreitet Khabib Nurmagomedov den größten Fight seiner Karriere, einen Interims-Titelkampf gegen Tony Ferguson bei UFC 209. Auf seine engsten Vertrauten, Vater Abdulmanap und Cousin Magomedrasul Khasbulaev, wird er dabei allerdings nicht zählen können - beide erhielten keine Visa.

Hat Donald Trump es nach seinem gekippten Einreiseverbot nun auf Khabib Nurmagomedov abgesehen?

Könnte man zumindest meinen, denn wie das russische Boulevardblatt Life.ru berichtet, wurde dem Vater des ungeschlagenen Russen, Abdulmanap Nurmagomedov, und Cousin Magomedrasul "Frodo" Khasbulaev die Einreise in die USA verwehrt - und das nur wenige Tage vor dem größten Kampf in Khabibs Karriere.

Bei UFC 209, in der Nacht zum kommenden Sonntag, wird der Sambo-Spezialist aus Dagestan gegen den US-Amerikaner Tony Ferguson in einem lang erwarteten Duell um den Interims-Titel im Leichtgewicht kämpfen. Der Sieger wird mit großer Wahrscheinlichkeit nächster Gegner von Superstar (und regulärem Champ) Conor McGregor, der sich derzeit in Babypause befindet und mit Box-Millionär Floyd Mayweather über einen Mega-Fight im Boxen verhandelt.

Khabibs Vater und Cousin sind nicht die ersten Kämpfer aus dem Nordkaukasus, die Schwierigkeiten mit der Einreise in die USA haben. Der Österreicher Mairbek Taisumov, gebürtiger Tschetschene, hat beispielsweise mit ganz ähnlichen Problemen zu kämpfen.

Auch wenn US-Präsident Trump, immerhin selbst bekennender MMA-Fan und guter Freund von UFC-Boss Dana White, mit den verwehrten Visa wohl eher nichts zu tun hat, ist dies ein herber Rückschlag für Khabib Nurmagomedov. Besonders Vater und Manager Abdulmanap gilt als engste Bezugsperson des 28-jährigen Russen. Der kommentierte die Situation wie folgt:

"Die US-Botschaft weiß natürlich, warum uns die Einreise verwehrt wurde, darf aber nichts sagen. Ich hoffe, dass wir in Zukunft wieder einreisen dürfen. Ich werden diesen Kampf auf jeden Fall nicht verpassen - notfalls schaue ich ihn hoch oben in den Bergen auf meinem Handy."

UFC 209 wird in der Nacht zum 5. März live auf ranFIGHTING.de übertragen, den Hauptkampf bestreiten Tyron Woodley und Stephen Thompson.