UFC News

Ein Jahr Sperre für Hector Lombard

Hector Lombard (Foto: extremelabels)

Die Sportbehörde von Nevada hat UFC-Kämpfer Hector Lombard für ein Jahr gesperrt. Grund war ein positiver Dopingtest im Anschluss an seinen Sieg über Josh Burkman bei UFC 182.

Am Montag wurde die Strafe für einen der prominentesten Doping-Sünder der letzten Monate verkündet. UFC-Weltergewicht Hector Lombard hatte im Anschluss an UFC 182 im Januar einen Dopingtest nicht bestanden und wurde positiv auf das Designer-Steroid „DMT“ (Desoxymethyltestosteron) getestet. Bei einer Anhörung vor der zuständigen Sportbehörde Nevadas (NAC) erhielt er dafür seine Strafe. Und wie bereits erwartet, fiel die verhältnismäßig hoch aus: Für ein Jahr wurde Lombard gesperrt, sein Sieg über Josh Burkman zum No Contest erklärt. Zudem muss der Kubaner seine gesamte Siegprämie und 33 Prozent Antrittsgage muss der Kubaner abgeben, macht in Summe 70.940 Dollar. Bevor er zurückkehren kann, ist zudem ein weiterer Dopingtest fällig.

Während der Anhörung hatte Lombard den Konsum des Steroids zugegeben, behauptete jedoch, nichts davon gewusst zu haben. Wegen einer Erkältung hätte er Probleme beim Gewichtmachen gehabt und ein Freund, der olympische Gewichtheber Julie Malenfant Northrup, ihm im Anschluss an die Waage ein Mittel gegeben, um die Grippesymptome zu lindern. Das Mittel namens „Z-Pak“ soll den verbotenen Inhaltsstoff enthalten haben.

„Das ist mir sehr peinlich, ich entschuldige mich dafür. Das wird nie wieder vorkommen“, so Lombard während der Anhörung.

Doch die NAC zeigte keine Gnade. Aufgrund der hohen Anzahl überführter Dopingsünder, allen voran Superstar Anderson Silva, steht die Behörde in der Öffentlichkeit unter Druck. Obwohl Lombards Team noch einmal darauf hinwies, dass er mit 37 Jahren nur noch ein sehr kurzes Zeitfenster als Aktiver habe, verhängte Commissioner Pat Lundvall 12 Monate Sperre. Üblich waren bisher für ähnliche vergehen neun Monate.

Lombard sollte vor Bekanntwerden des Dopingvergehens bei UFC 186 auf Rory MacDonald treffen. Seine Sperre gilt rückwirkend ab dem Tag des positiven Tests. demnach wird er bis 3. Januar 2016 auf der Bank sitzen.