UFC News

Eddie Alvarez: Bei One verdiene ich achtstellig.

Eddie Alvarez (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Eddie Alvarez ist der bisherige Königstransfer von One Championship. Der frühere UFC-Champion unterschrieb kürzlich einen Vertrag beim asiatischen Veranstalter. Doch der „Underground King“ soll nicht der letzte große Name sein, den es nach Asien zieht.

„Als ich den Verhandlungstisch mit der UFC verlassen habe, um mich auf dem Markt umzusehen, hatte ich so einen Deal im Kopf“, sagte Alvarez am Montag bei ESPN. „One hat mir eine Partnerschaft vorgeschlagen. Da bin ich nicht nur der Kämpfer, der seine Kohle abholt. Ich bin ein echter Partner, es ist ein Paket. Kein MMA-üblicher Vertrag.“

Auf die Frage, wieviel ihm der neue Vertrag bei One einbringe, antwortete Alvarez nur „Achtstellig, garantiert.“ Insgesamt soll Alvarez mindestens acht Mal bei One den Käfig betreten. Man kann davon ausgehen, dass das Leichtgewicht im Anschluss eine Management- oder Botschafter-Tätigkeit bei One übernimmt, wie es bisher schon etwa Brandon Vera oder Rich Franklin, der jedoch ohne Kampf, getan haben.

Alvarez gab an, dass nicht nur die UFC weiterhin an einer Zusammenarbeit interessiert gewesen wäre, er habe Angebote aus Russland, Polen und sogar von Bareknuckle-Veranstaltern erhalten. One habe jedoch alle anderen Mitbewerber deutlich ausgestochen. So scheint Alvarez mit seiner Entscheidung, nicht vorzeitig mit der UFC zu verlängern und damit zum vertragslosen Marktteilnehmer zu werden, einem Free Agent, sehr zufrieden.

„Ein Free Agent zu sein, ist heutzutage einfach unglaublich wertvoll“, so Alvarez weiter. „Jeder Kämpfer, der das aufgibt, macht einen Fehler. Wenn man wirklich wissen will, wie viel man auf dem Markt wert ist, sollte man seinen Vertrag auslaufen lassen. […] Da draußen gibt es jede Menge Organisationen mit viel Geld und nicht sehr viele Free Agents, fast keine. Es geht nur um Angebot und Nachfrage.“

Und geht es nach Alvarez, ist er nur der Anfang: „Ich werde nicht der letzte große Transfer der nächsten Monate sein. Es wird eine Verschiebung geben, eine massive Verschiebung der Macht hin zu One Championship.“