UFC News

Drogenhandel und Waffenbesitz: Brian Bowles verhaftet

Brian Bowles (Foto: Zuffa LLC/Montage: Groundandpound)

Lange Zeit war es ruhig um UFC-Kämpfer Brian Bowles, doch am Dienstag kehrte der 34-Jährige mit einer weniger schönen Geschichte in die Schlagzeilen zurück. Der frühere WEC-Bantamgewichtschampion sitzt aktuell nämlich im Gefängnis. Ihm wird der Handel mit Drogen und Waffenbesitz vorgeworfen.

Am 14. Januar wollten Polizeibeamte vom Jackson County Sheriff’s Office in Brian Bowles' Haus in Arcade, Georgia einen Haftbefehl gegen eine Person vollstrecken. Die besagte Person war jedoch nicht anwesend, dafür stießen die Beamten aber auf Bowles und eine Frau. Bei der Überprüfung der Personalien beider Personen stellten die Polizisten fest, dass die Frau wegen dem Verstoß gegen ihre Bewährungsauflagen gesucht wird.

Die Beamten durchsuchten anschließend Brian Bowles' Haus und fanden Methamphetamin, Diazepam, Marihuana sowie verschiedene Waffen. Der UFC-Kämpfer wurde daraufhin verhaftet.

Bowles sitzt nun im Jackson County Gefängnis und ihm werden folgende Straftaten vorgeworfen: Besitz von Methamphetamin; Besitz einer Klasse-4-Droge; Besitz einer Klasse-4-Droge mit dem Vorhaben, diese zu verkaufen; Besitz von Marihuana; Besitz von Marihuana mit dem Vorhaben, dieses zu verkaufen; Besitz von Instrumenten zur Durchführung eines Verbrechens; Besitz von Schusswaffen während der Durchführung einer Straftat.

Brian Bowles stand zuletzt am 25. Mai 2013 im Octagon, als er sich George Roop durch T.K.o. geschlagen geben musste. Der Dopingtest nach dem Kampf zeigte stark erhöhte Testosteronwerte auf, weshalb Bowles für neun Monate suspendiert wurde und eine Strafe von 5.700 US-Dollar zahlen musste. Nach der Niederlage gegen Roop verschwand Bowles komplett von der Bildfläche.