UFC News

Dos Anjos über Kampf gegen McGregor: „Endlich mal ein leichter Kampf“

Rafael dos Anjos (Foto: Florian Sädler)

Bei der Pressekonferenz für UFC 196 hatte Rafael dos Anjos kaum die Gelegenheit etwas zu sagen, da sein nächster Gegner – die irische Großklappe Conor McGregor – ihm immer und immer wieder ins Wort fiel. Am Montagabend konnte der Brasilianer während der MMA-Talkshow „The MMA Hour“ aber alles nachholen.

„Ich hatte auf der Pressekonferenz nicht die Möglichkeit, es Dana zu sagen, weil McGregor mich nicht hat reden lassen“, sagte dos Anjos. „Aber ich will mich bei Dana White und Lorenzo (Fertitta) dafür bedanken, dass sie mir endlich mal einen leichten Kampf geben. Ich habe sonst immer harte Kämpfe gegen echte Monster. Aber jetzt habe ich endlich einen einfachen Kampf.“

Am 5. März wird Rafael dos Anjos seinen Leichtgewichtstitel gegen Federgewichtschampion Conor McGregor aufs Spiel setzen. Champion vs. Champion lautet das Motto und McGregor bekommt dabei die Chance, als erster Kämpfer überhaupt zur gleichen Zeit zwei UFC-Titel in verschiedenen Gewichtsklassen zu halten.

„Er wird in dem Kampf gegen mich nicht in die Geschichte eingehen“, ist sich dos Anjos sicher. „Ja, er ist ein guter Kämpfer. Ich sage nicht, dass er nicht gut ist. Ich denke nur, dass ich auf einem anderen Level bin. Er hat gute Konter, er hat eine gute linke Gerade. Darauf muss ich aufpassen. Aber das ist nichts, was ich noch nicht gesehen habe. Ich habe gegen Nate Diaz gekämpft. Nate Diaz boxt besser als McGregor. Er boxt länger, es ist sehr schwer gegen Nate Diaz zu kämpfen, ein sehr zäher Gegner. Cerrone, er ist ein guter Muay-Tai-Kämpfer, er kämpft ebenfalls sehr lang. Mensch, ich habe einfach schon viel bessere Gegner gekämpft.“

McGregor hat 17 seiner 19 Siege durch Knock-out eingefahren und konnte in der UFC zuletzt Dustin Poirier, Dennis Siver, Chad Mendes und Jose Aldo mit seinen Fäusten stoppen. Den Standkampf will Rafael dos Anjos jedoch nicht meiden.

„Ich werde ihn im Stehen mental knacken“, so der Brasilianer. „Er wird sich sehr schlecht fühlen, wenn ich ihn mehrmals hart getroffen habe. Und dann, wenn ich vielleicht den Drang verspüre, werde ich ihn zu Boden bringen und ihn dort ein bisschen zerstören. […] Mal schauen. Wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich ihn vorzeitig schlagen. Ich will ihn aber erst ein paar Mal schlagen. Ich will, dass er meine Kraft zu spüren bekommt. Er mag es, wenn es im Octagon gut für ihn läuft. Seine Vorhersagen haben fast immer gestimmt, diesmal ist seine Kristallkugel aber etwas verschwommen. Er sieht es nicht richtig und wird den Unterschied zu spüren bekommen. Ich werde ihm die schlechten Seiten des Octagons zeigen. Ich habe die guten und die schlechten Seiten kennengelernt, diesmal werde ich ihm aber die negativen Seiten präsentieren.“

Auch eine Vorhersage für den Kampf hat dos Anjos parat: „Ich werde auf jeden Fall gewinnen. Ich sehe nicht, wie der Typ mich schlagen soll. Meine Vorhersage – dieser Kampf wird keine fünf Runden gehen. Es werden vielleicht drei oder nur zwei Runden. Dieser Typ wird nicht länger als zwei Runden mit mir klar kommen. Er wird einknicken. Er wird wie ein Mädchen einknicken.“