UFC News

Donald Cerrone verlängert UFC-Vertrag

Donald Cerrone (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Donald Cerrone bleibt der UFC erhalten. Der beliebte „Cowboy“ verlängerte nach Medienberichten seinen UFC-Vertrag um acht weitere Kämpfe. Erst letzten Samstag hatte Cerrone bei UFC 202 durch einen Knockout gegen Rick Story seinen dritten Sieg in Folge im Weltergewicht gefeiert. Genauere Daten des Vertrages, etwa die Gage, wurden nicht veröffentlicht.

„Die UFC ist mein Zuhause“ hatte Donald Cerrone vergangene Woche betont, gestern hat der 33-Jährige Nägel mit Köpfen gemacht und seinen UFC-Vertrag verlängert. Die nächsten acht Kämpfe wird der „Cowboy“ in der UFC bestreiten, sollte er nicht von der UFC entlassen werden oder seine Karriere beenden. Beide Szenarien sind bei einem derart beliebten Kämpfer, der demnächst wieder um einen Titel antreten könnte, sehr unwahrscheinlich.

Zwar hatte sich der Kickboxer in der Vergangenheit über seine Bezahlung beschwert, dabei aber immer wieder deutlich gemacht, dass sich die UFC gut um ihn kümmere. Für sein Duell mit Rick Story erhielt er letzte Woche je 85.000 US$ als Antrittsgage und Siegprämie. Diese Summe dürfte demnächst in den sechsstelligen Bereich aufsteigen.

Seit 2011 kämpft Cerrone für die UFC und hat in diesem Zeitraum bereits 22 Mal im Octagon gestanden. Seine 18 UFC-Siege werden in den Rekordbüchern nur von Mittelgewichtschampion Michael Bisping und Georges St. Pierre mit 19 übertroffen. Bei dem Tempo, das Cerrone in diesem Jahr anschlägt, könnte er die beiden bereits bis Ende des Jahres ein- oder überholen.

Gerüchteweise soll Bellator an einer Verpflichtung des „Cowboys“ interessiert gewesen sein und ein Angebot mit einer Antrittsgage oberhalb der 300.000 US$ geboten haben. Der größte Konkurrent der UFC hatte in dieser Woche bereits Rory MacDonald zum Wechsel überzeugen können.